Menu
Kategorien
Die Unsitte in WM_CONTEXTMENU keine Tastaturnutzer zu berücksichtigen
Di 18. Dez 2007 C++

Das viele Programmierer nur an die Maus denken, wenn Sie Kontextmenü hören ist schon an meinem letzten Blog Artikel klar geworden. 

Dennoch überraschen mich immer wieder Programm, die zwar korrekt auf die Kontextmenü-Taste (bzw. Umschalt+F10) reagieren, aber dann ein Kontextmenü links oben in der Ecke meines Monitors aufklappen.

OK! Es wurde verstanden, dass es eine WM_CONTEXTMENU Nachricht gibt, dass aber intelligentes Handling für Tastaturbenutzer anders aussieht, als für einen Mausbenutzer wird sehr selten verstanden oder berücksichtigt.

❗ Nehmen wir mal ein Beispiel:
Gegeben sei ein List View Control. Der Benutzer hat den Fokus auf diesem Control und drückt nun die Kontextmenütaste bzw. die Tasten Umschalt+F10.

❓ Frage: Was währe nun ein angemessenes Verhalten?

Wer die Doku gelesen hat wird wissen, dass in diesem Fall als Koordinaten (-1,-1) mit der WM_CONTEXTMENU Nachricht übermittelt werden. Dies ist nun der Grund dafür, dass viele Kontextmenüs nun in der linken oberen Ecke aufklappen, weil viele Entwickler eben nicht lesen (können), oder sich keine Gedanken machen, dass es einen Unterschied macht Mausbenutzer zu sein oder Tastaturbenutzer.

(-1,-1) ist keine geeignete Position für das Kontextmenü!

Nun die Mausposition zu bestimmen, wäre meiner Meinung nach, auch nicht angemessen. Denn der User benutzt diese ja gar nicht, und hat sie evtl. sogar einfach an den Bildschirmrand geschoben. Das Kontextmenü dort aufpoppen zu lassen wäre genauso falsch.

Einzig richtig wäre es den aktuell selektierten Eintrag mit dem Fokus im List View zu bestimmen und das Popupmenü knapp darunter und leicht rechts versetzt davon anzuzeigen. Dem Benutzer wäre der Kontextbezug sofort klar und auch seine Augen müssten nicht erst an eine andere Bildschirmposition wandern um zu erfassen, was nun möglich ist

Im Klartext heißt das für den Entwickler: selektiertes Item suchen (LVM_GETNEXTITEM), dessen Bildschirmposition Position zu bestimmen (LVM_GETITEMRECT) und sich eine gute alternative zu überlegen, wenn das Item außerhalb des sichtbaren Bereiches ist (z.B. Mitte des Controls).

Fazit: Um Kontextmenüs auch mit der Tastatur bedienbar zu machen gehört etwas mehr Grips und Aufwand dazu, als nur eine Popupmenü an einer bestimmten Koordinate anzuzeigen.

Schreibe einen Kommentar
*