Ich bin Tastatur-Fan und ich achte in meinen Anwendungen immer darauf, dass ein Benutzer meine Anwendungen einfach mit der mit der Tastatur bedienen kann. Accelerator sind in Windows für den Entwickler hier ein einfaches Tool, Funktionen über die Tastatur einfach verfügbar zu machen.

Tastatur Acceleratoren werden in der MFC in CFrameWnd geladen und PreTranslateMessage angewendet. Üblicherweise passiert das Laden direkt wenn LoadFrame ausgeführt wird, oder wenn in einer MDI-Anwendung das Childframe mit dem entsprechenden Document-Template erzeugt wird.

Allerdings wird es spannend, wenn man den Accelerator wechseln will aufgrund verschiedener Ansichten oder Zustände in der Anwendung. Denn ein CMainFrame weiß ja eigentlich nichts von den Dokumententypen oder dessen Zustand. Und ich fände es eigentlich nicht schön entsprechenden Code imFrame zu verankern.

Zum Glück ist das auch nicht nötig, denn es gibt schon immer die zwei netten undokumentierten Funktionen CFrameWnd::GetDefaultAccelerator und CDocument::GetDefaultAccelerator.

Sobald eine Tastatureingabe in CFrameWnd::PreTranslateMessage ankommt wird CFrameWnd::GetDefaultAccelerator aufgerufen. Nur wenn diese Funktion NULL zurückgibt wird der im Frame gespeicherte m_hAccel verwendet. Nun und CFrameWnd::GetDefaultAccelerator ruft nun CDocument::GetDefaultAccelerator für ds aktuelle Dokument auf.
Damit kann nun das Dokument selbst über den Accelerator bestimmen, der verwendet werden soll. Wird NULL zurückgegeben wird der Accelerator des Frames verwendet.

In der MFC-Next ist das Verhalten etwas anders, weil dort der Keyboard Handler eingeschaltet ist, aber letzten Endes wird GetDefaultAccelerator auch von dort aufgerufen.