Tools


ProgrammierenSoftwareToolsVS 2013Martin Richter - Do 09 Apr 2015 20:15

In der letzten Zeit hatte ich immer mal wieder so einen komischen Effekt, dass ich VS-2013 gestartet habe und beim Öffnen einer Solution auf einmal nur noch die Eieruhr (Blue Circle of Death) zu sehen war. In der Anzeige stand meisten das irgend ein Projekt N vom M zu laden wäre. 🙁
Als mir das das erste mal passierte habe ich oft den Visual Studio Prozess brachial beendet, neu gestartet und dann ging es oft. Aber nicht immer. Wenn ich lang genug gewartet hatte wurde letzten Endes die Projekte immer geladen.

Weil mich das irgendwann nervte habe ich mal versucht Visual Studio selbst zu debuggen. Die Threads die aktiv waren, hatten immer was mit dem Team Foundation Server zu tun. Bald merkte ich, dass lokale Projekte nie betroffen waren sondern immer nur Solutions, die auch auf unserem zentralen TFS Server lagen.

Der nächste Schritt 💡 war dann beim nächsten Hänger mal die Firewall und den Netzwerkschutz abzuschalten. Wir verwenden hier seit Jahren Symantec Endpoint Protection (aktuell 12.1 RU5). Bingo !!! 🙂 Kaum, dass ich die Firewall abgeschaltet hatte lief, das Laden des Projektes sofort durch.

Entsprechend haben wir in den Firewall Einstellungen für Visual Studio jetzt eine Ausnahme Regel definiert und seit dem keine Probleme mehr. :mrgreen:

 

C++ProgrammierenSoftwareToolsMartin Richter - Do 02 Mai 2013 18:11

Ich hatte ja schon mehrfach in meinem Blog auf CPPDepend hingewiesen. Ein tolles Tool für die Code Analyse.

Jetzt gibt es eine kostenlose Version für alle Open-Source-Entwickler.
Mehr dazu findet sich in diesem Link, schaut einmal selbst ob die Lizenzbedingungen für Euch in Frage kommen könnten.

Um in den Genuss einer solchen Lizenz zu kommen muss man eigentlich nur seinen Namen und den Link auf das Projekt an Support@cppdepend.com senden. Einfacher geht es nicht 😉

ProgrammierenSoftwareToolsMartin Richter - Di 06 Mrz 2012 19:50

Mit der weiten Verbreitung von virtuellen Maschinen wird der Remote Desktop zum alltäglichen Werkzeug.  Wer viele Verbindungen verwalten muss, hat sich bestimmt auch den Desktop mit Links zugebaut… 😉

Dabei geht es auch viel einfacher und extrem komfortabel mit Royal-TS (aktuell Version 2.0)
Mehrere Verbindungen luxuriös in einer Oberfläche verwalten. Ob Fullscreen oder im Fenster. Dazu noch einige nette Features,

Mehr unter:
http://www.code4ward.net/main/

C++ProgrammierenSoftwareToolsMartin Richter - Fr 27 Jan 2012 20:17

So geht es manchmal:

  • Da arbeitet man 4, 8, 12 oder 16 Stunden an einem Modul.
  • Alles sieht gut aus, nicht mehr lange und wir können einchecken.
  • Du änderst noch dies und das, steckst noch mal 2 Stunden Arbeit rein weil noch was optimiert werden soll und auf einmal merkst Du dass Du Dich verrannt hast. Die letzten 2 Stunden Arbeit hattest Du irgendwie das Gehirn nicht eingeschaltet, x-Änderungen gemacht, die nun alle Sch…sind.
  • Undo ist nicht mehr, weil Du schon andere Projekte offen hattest bzw. einmal VS abgeraucht ist.
  • Du hast Bockmist gebaut und jetzt willst Du auf den Stand von vor 4 Stunden zurück, oder den von gestern Abend.
  • Ein Shelveset hast Du im TFS nicht angelegt. Das machst Du nur wenn Du ins Wochenende gehst, oder Deinen Kollegen was weiterreichen musst.

Was nun? 😮

Als VA-X Benutzer (VisualAssist X http://www.wholetomato.com) hat man tatsächlich noch ein Backup!
Und zwar nicht nur eines, sondern ein paar.
In meinem History Ordner von VA-X
C:\Users\USER\AppData\Local\Microsoft\VisualStudio\10.0\Extensions\Whole Tomato Software\Visual Assist X\VERSION\Data\vs10\history\
werde ich fündig…

Ufff… :mrgreen:

Ich habe dieses Backup mittlerweile schon so oft verwendet, dass ich dazu übergangen bin diesen Ordner umzulegen an eine Stelle an die ich schneller dran komme. Das geht über den Registry Schlüssel HKCU\Software\Whole Tomato\UserDataDir.

Wer mehr dazu wissen will findet hier weitere Infos:
http://www.wholetomato.com/forum/topic.asp?TOPIC_ID=6865

Nachtrag (30.01.2012):
Damit diese Funktion auch verfügbar ist muss im VA-X die Auto Recovery Option eingeschaltet sein.
VA-X -> Options -> Performance -> Enable Auto Recovery

HardwareSoftwareToolsWindows 7Martin Richter - Di 15 Mrz 2011 20:14

Ich hatte nach der Installation von Windows 7 auf einem meiner Rechner ein eigentümliches Problem:

Auf diesem Rechner wie auf auf zwei anderen meiner Rechner benutze ich eine Microsoft Keyboard-Maus Kombination. Entsprechend ist auf den Rechnern auch Microsoft IntelliType und IntelliPoint installiert.

Alles lief beim Update von Windows 7 glatt. Aber nach dem Neustart des Systems bekam ich einen UAC Prompt und es wurde gemeldet, dass ein neuer USB Treiber für die Microsoft Tastatur installiert werden müsste. Also OK.

Aber beim nächsten Neustart wieder die gleiche Meldung, ein detailierter Blick auf den Treiber der angefordert wurde ergab folgende Info:

rundll32.exe C:\Windows\system32\newdev.dll,pDiDeviceInstallAction \\.\pipe\PNP_Device_Install_Pipe_1.{541e93b9-2da1-4d96-91e1-68472a06f5a9} „usb\vid_045e&pid_00e3&mi_00\7&13cc06b7&0&0000“

Neuinstallation/Reparaturinstalltion der IntelliType Software nützte nichts.

Erst als ich die Software komplett entfert hatte und dann eine Neuinstalltion durchgeführt habe verschwand diese lästige Meldung.

SoftwareToolsVistaMartin Richter - Di 01 Mrz 2011 19:53

Seit Wochen klagten unsere Damen vom Vertrieb, dass Ihre Warenwirtschaft (Sage Office Line 4 – 2010)extrem langsam startet. Bis zu einer Minute wird für den Start benötigt. An unseren Rechner (Alles Quadcores mit Minimum 3GB und Vista) kann es nicht liegen.
Ich habe mich mit dem ProcessMonitor auf die Suche gemacht konnte aber eigentlich nichts auffälliges feststellen.

Dann bin ich auf die Idee gekommen mal unsere Antiviren Software (Symantec Endpoint Protection) auszuschalten. WOW… Die OfficeLine startet in nicht weniger als 3 Sekunden ❗

Jetzt habe ich einfach die beiden Dateien „C:\Program Files\Sage\Office Line\4.2\Abf\OLABF_001.ADE“ und „C:\Program Files\Sage\Office Line\4.2\Rewe\OLREWE_001.ADE„, der Warenwirtschaft bzw. des Rechnungswesen durch eine extra Regel in der Endpoint Protection ausgenommen und siehe da alles gut.

Die Endpoint Protection kenne ich sonst nicht so als Systembremse, aber wie man sieht lohnt sich manchmal ein kritischer Blick auf das eigene AV System.

SoftwareSupportToolsMartin Richter - Mi 22 Dez 2010 18:48

Wie gut das manche Anzeigen einfach nicht stimmen:

In einer Teamviewer Session bekam ich beim übertragen der Datei, den Hinweis, dass es ca. 357.020 Jahre dauern wird bis die Datei übertragen ist 😮
Das Ganze obwohl der Fortschrittsbalken zügig voran geschritten ist. Das Ganze hatte wirklich nur 25 Sekunden gedauert und ich musste mich sputen das Bild einzufangen.

Berechnungen über die Dauer von Operationen führen immer wieder zu erstaunlichen Ergebnissen in unserer Branche…

SoftwareToolsMartin Richter - Fr 26 Nov 2010 18:30

Der Axialis-Icon-Workshop ist mein favorisiertes Grafik Utility.

Bis zum 30. November gibt es 50% auf alle Axialis Produkte:

ProgrammierenSoftwareToolsVS 2010Martin Richter - Sa 13 Nov 2010 09:25

Das sich doch relativ viele Entwickler (wie auch ich hier in meinem Blog) negativ über die MSDN-Hilfe Integration in VS-2010 geäußert haben hat scheinbar Spuren hinterlassen, wie in Jeff Brattens Blog zu lesen ist:

http://thirdblogfromthesun.com/2010/10/the-story-of-help-in-visual-studio-2010/
http://thirdblogfromthesun.com/2010/10/the-story-of-help-in-visual-studio-2010-part-2/
http://thirdblogfromthesun.com/2010/10/the-story-of-help-in-visual-studio-2010-part-3/

Besonders Teil 3 mit dem Ausblick auf SP1 ist interssant. Ich zitiere direkt aus Part 3:

New Features in Visual Studio SP1

We’ve made three major changes to the Help Viewer in SP1. First, we’ve abandoned the browser-as-local-help-viewer and implemented a simple client application for offline help. The help window is no longer lost in the set of browser tabs you have open and the help application icon can be easily located in the taskbar. F1 Help re-uses the currently active tab instead of creating a parade of open tabs that must be manually managed. The help application can be sized and placed anywhere on your desktop and retains its size and placement across sessions. The navigation panel width is resizable and it can be placed to the right or the left of the content.

Second, with the flexibility we gain from building a client application, we’ve re-introduced many of the productivity/efficiency features found in Document Explorer. The viewer features four navigation tabs: a fully-expandable table of contents that can be explored without reloading the current topic, a keyword index, a Favorites and History tab, and a search results pane. The search results pane allows you to refine your search queries without losing your current topic context. In addition, context menus and shortcut keys allow you to access features quickly without excessive need for a mouse.

TFSToolsVS 2010Martin Richter - Mi 10 Nov 2010 20:10

Ich und meine Kollegen benutzen gerne Shelvesets um uns Code gegenseitig zuschieben zu können, oder Testcode auszuprobieren.

Problematisch ist allerdings, dass die Dateien alle nicht ausgechecked sein dürfen, die man mit dem Shelveset laden möchte. Doof! Ein Merge ist mit VS-2010 nicht möglich, wenn man ein Shelveset lädt.

Glücklicherweise gibt es aber die Team Foundation Server Powertools. Und in diesem genialen Tool-Paket ist auch netterweise der Befehl: tfpt unshelve verfügbar! Und damit kann man in gewohnterweise, ein Shelveset in die eigenen bereits bearbeiteten Source hinein-mergen.

Nächste Seite »