In den C++ Compilereinstellungen finden sich ein vorgegebener Makro %(PreprocessorDefinitions) in den C++ Präprozessor Definitionen. Die Verwendung dieses Makros ist nicht ganz offensichtlich.

Dieser Makro sollten in jedem Fall nicht entfernt werden, denn Sie dienen der Übernahme einiger Einstellungen aus der General-Seite für die C++ Projekte. Zum Beispiel werden die Einstellungen für Unicode und MBCS über den Makro %(PreprocessorDefinitions) in die allgemeinen Compiler-Einstellungen übernommen (die entsprechenden Defines sind _UNICODE; UNICODE; _MBCS ).
Erzeugt man eine DLL wird zusätzlich _WINDLL gesetzt.
Setzt man ATL Optionen in der General Seite wird auch über die %(PreprocessorDefinitions) _ATLDLL bzw. _ATL_STATIC_REGISTRY gesetzt oder zurückgesetzt.
Gleiches gilt, wenn die MFC als shared DLL verwendet wird. In diesem Fall wird der Define _AFXDLL zusätzlich gesetzt.

Löscht man also %(PreprocessorDefinitions) dann werden alle diese Einstellungen nicht mehr  korrekt übernommen.

Anmerkung:
Bei dem Linker Makro %(AdditionalDependencies) habe ich eine ähnliche Verwendung vermutet, konnte aber keine direkte Beziehung zur Seite General herstellen.

Obwohl es auch hier Einflüsse auf die Linkereinstellungen gibt bei Änderungen in den General-Einstellungen. Werden allerdings die MFC als zusätzliche Bibliothek ausgewählt werden die Standard-LIBs aus dem SDK komplett entfernt. Hier gibt die MFC Bibliothek selbst vor in welchen zusätzlichen Libs, des SDK gesucht werden soll über #pragma comment(lib,..).