Der Tod der Power User…

Nein, es ist kein neuer Horror-Thriller im Kino. Und wir beklagen auch nicht den tragischen Tod einer aktiven Gruppe von Nutzern meiner Software.

Die Gruppe Hauptbenutzer/Power User habe ich gerne auf benutzt um erweiterte Rechte für Entwickler zu geben. Ein Entwickler war damit eben kein Administrator, aber zumindest hatte er Schreibzugriff auf HKEY_LOCAL_MACHINE oder eben auch auf C:\Programme.
Installationen waren damit dann auch kein Problem. Auch zu Hause habe ich meinen Kiddies auch gerne dieser Gruppe zugeordnet. Admin’s waren sie dann keine, aber sie hatten weitgehende Freiheiten.

Wir finden die Hauptbenutzer/Poweruser Gruppe zwar noch in der Benutzer- und Gruppenverwaltung mit dem Kommentar: „Hauptbenutzer sind eingeschlossen aus Gründen der Rückwärtskompatibilität, sie besitzen eingeschränkte administrative Rechte“! Aber das stimmt nicht!

Die Hauptbenutzer/Poweruser Gruppe ist endgültig aus allen Vorgaben in Vista verschwunden.
In den Benutzerrechten für die Registry und C:\Programme finden sich keine vorgefertigten Einträge mehr. Einen Benutzer zum Power User zu machen hat keinen Effekt mehr. Ja schlimmer noch, ein Hauptbenutzer ist nun nicht mal mehr mit Rechten der Gruppe Benutzer ausgestattet.
Wenn, müsste eben selber Hand anlegen. Aber wer will das schon, also machen wir alle ehemaligen Hauptbenutzer zu Administratoren… ob das wohl der Weisheit letzter Schluss ist 😉

Die Power User fristeten ja sowieso schon immer ein nur begrenzt unterstütztes Dasein. Ich hatte mich schon immer geärgert, dass sie nicht automatisch über die Domänen verwaltbar waren. Hier gibt es eben nur Unterstützung für Domänen-Admins, Domänen-Benutzer, Authenifizierte Benutzer etc.

Nun denn… lasst uns trauern, jetzt haben Sie alle unter Vista das Zeitliche gesegnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.