Manchmal, wenn man ein kleines Programm entwickelt mag es als Overkill erscheinen extra Code für Minidumps einzubauen.
Was aber, wenn man doch einen Fehler aufspüren möchte und ein Minidump ad hoc ganz praktisch wäre?

Unter Vista und Windows 7 ist es ganz einfach in den WER Einstellungen Einträge vorzunehmen, mit denen man mit nur ein paar Registry Einträgen sofort zu Minidumps kommt.

Nachfolgend die Registry Einträge, die einen Fulldump im Verzeichnis %LOCALAPPDATA%\CrashDumps erzeugen.

Windows Registry Editor Version 5.00
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Windows Error Reporting\LocalDumps]
"DumpType"=dword:00000001
"DumpCount"=dword:00000010
"DumpFolder"=hex(2):25,00,4c,00,4f,00,43,00,41,00,4c,00,41,00,50,00,50,00,44,\
00,41,00,54,00,41,00,25,00,5c,00,43,00,72,00,61,00,73,00,68,00,44,00,75,00,\
6d,00,70,00,73,00,00,00

Eine vollständige Liste der Einstellungen findet sich in der MSDN Doku:
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/bb787181(VS.85).aspx

PS:
Ich benutze diese Einstellungen aktuell auch einem Bug in VisualStudio 2010 auf die Spur zu kommen, damit ich Crashdumps regelmässig an http://connect.microsoft.com übertragen kann.

PPS: (14.01.2011 nach Hinweis von André)
Wie man auch der Doku ennehmen kann ist fpr dieses Funktion Vista SP1, Windows 2008 Server oder Windows 7 notwendig. Vista RTM hat diese Funktion nicht.