Definitv kein XP-Support mehr in VS-11 (VS-2012)

Es ist endgültig, es wird keinen XP-Support mit VS-2012 mehr geben:
http://blogs.msdn.com/b/visualstudio/archive/2012/05/18/a-look-ahead-at-the-visual-studio-11-product-lineup-and-platform-support.aspx

Es bleibt also nur Multi-Tragetting. D.h. die VS-11 (VS-2012) Öberfläche benutzen aber die Entwicklungsumgebung aus VS-2010.
Für mich ist das keine Alternative. Da kann ich gleich bei VS-2010 bleiben.

Ich für meinen Teil bin wieder mal enttäuscht. Microsoft will nah am Kunden/Entwickler sein? Aber hören will man deshalb dennoch nicht auf uns… 🙁

Als Workarround hat sich MVP Mike Ryan sich richtig Arbeit gemacht:
http://supportxp.com/
Hier findet sich Code wie man die Code der mit VS-2012 erzeugt wird doch noch auch Windows-XP zum laufen bringt. Ob dies aber wirklich für alle produktiv eine Möglichkeit ist wage ich zu bezweifeln.

6 Gedanken zu „Definitv kein XP-Support mehr in VS-11 (VS-2012)“

  1. Hallo Martin,

    der Satz „Separately, we are evaluating options for C++ that would enable developers to directly target XP without requiring a side-by-side installation of Visual Studio 2010 and intend to deliver this update post-RTM.“ birgt doch noch einen kleinen Hoffnungsschimmer oder? 😉

    Viele Grüße,

    Moritz

  2. Ich finde den Schritt von Microsoft richtig auch mal alte Zöpfe abzuschneiden.

    Wir können mit .NET 4.0 weiterhin Anwendungen für XP entwickeln. Aus diesem Grund ändert sich für XP erst einmal nicht wirklich viel.

    Aus meiner Sicht ist es eine Fehlentscheidung gewesen den Support für XP (11 Jahre alt) noch um 2 Jahre zu erweitern.

  3. Passt gut in die Reihe der anderen Entscheidungen (Metrozwang auf dem Desktop, Metrozwang in den Express-Versionen). Ich glaube nicht, dass sich MS damit sehr viele Freunde machen wird. Vermutlich werden sie sogar eine Menge verlieren.

  4. Meiner Meinung nach ist die Frage noch offen, Zitat:
    „Separately, we are evaluating options for C++ that would enable developers to directly target XP without requiring a side-by-side installation of Visual Studio 2010 and intend to deliver this update post-RTM.“

    Das Ganze ist sehr schwammig formuliert. Ich habe das auf den ersten Blick auch so interpretiert, dass nur das Multi-Targeting verbessert werden soll. Also dass bspw. der VC++ 2010 Compiler im VS 11 enthalten wäre. Das würde uns natürlich genauso wenig nutzen.

    Aber „directly target XP“ kann eigentlich nicht Multi-Targeting bedeuten.

  5. Tja, Apple hats vorgemacht: auf den Kunden sch… und dabei cool aussehen, das ist das Wichtigste. Microsoft bezog stets Prügel dafür sich auch um „Altlasten“ zu kümmern und Apple staubte alles Lob ab. Jetzt hat sich MS halt angepasst und machts genauso; sollen die Leute doch einfach einen neuen Rechner kaufen! Tja diese Mentalität wurde herangezüchtet und nun haben wir den Salat.

  6. die vielen Beschwerden der C++ Anwender scheinen doch noch ein Wunder bewirkt zu haben.

    http://blogs.msdn.com/b/vcblog/archive/2012/06/15/10320645.aspx

    „Later this fall, Microsoft will provide an update to Visual Studio 2012 that will enable C++ applications to target Windows XP. This update will make the necessary modifications to the Visual C++ 2012 compiler, runtime, and libraries to enable developers to create applications and DLLs that run on Windows XP and higher versions as well as Windows Server 2003 and higher“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.