Das Büro in dem ich arbeite liegt in einem wunderschönen renovierten ehemaligen Kasernengebäude vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Mit unserer Firma sind hier noch 5 andere Firmen und eine Gaststätte im Haus.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat man bei 3 der Firmen eingebrochen, alles was nicht niet- und nagelfest war wurde mitgenommen. Insbesondere Computer, Flachbildschirme und Kopierer. Das Büro gegenüber, das über uns und das unter uns hat es erwischt. Einige schon zum dritten Mal, obwohl wir hier direkt an einer belebten Hauptstraße liegen mit der Polizei in Sichtweite.
Aber wen kümmert schon ein Kleinlaster mitten in der Nacht in den irgendwelche Leute irgendwas einladen.

Es war wieder einmal ernüchternd zu sehen wie notwendig Datenschutz wirklich ist. Die meisten Firmen haben auch Ihre aktuellen Daten mit samt Sicherung verloren, weil diese auch in den Räumen mit aufbewahrt wurde.

Datenschutz fängt wirklich bei der äußeren Hülle an (Tür+Alarmanlage) und geht strickt weiter über zentrale Datenhaltung (Raid5 System) und natürlich bis hin zu regelmäßigen Backups und externen Festplatten, die auch wirklich und garantiert nicht in den eigenen Räumen aufbewahrt werden!
Ja wissen tut es jeder, aber wer handelt auch wirklich danach?

Wer diese Büros und die frustrierten Mitarbeiter gesehen hat, die Ihre Arbeit von Wochen und Monaten verloren haben, der ist kuriert…

Es gibt eben auch notwendigen „Datenschutz“ 😉