AllgemeinInternetSoftwareMartin Richter - Mo 28 Jul 2008 08:14

Claim post für Technorati!
Technorati Profile

InternetSoftwareMartin Richter - Sa 19 Jul 2008 18:04

Das Update auf die WordPress Version 2.6 war die erste Version, die mir richtig Ärger gemacht hat.

Erstes Problem:
Nach der Installation der neuen Dateien habe ich …/wp-admin/upgrade.php aufgerufen. Das DB-Update wurde angefangen (so die Meldung). Allerdings kam es niemals zu einer Meldung, dass das Update durchgeführt wurde. Nach einer gewiesen Zeit war immer nur noch das WordPress Logo zu sehen und kein Script mehr aktiv. Ich musste diese Seite bestimmt zwanzig mal aufrufen, biss ich endlich die Meldung bekam, dass die Datenbank geändert wurde.
Ich habe keine Ahnung bis heute woran dies lag.

Zweites Problem war weitaus ekelhafter:
Alle Permalinks (Tags und Kategorien) führten zu einem Fehler 404. Durch etwas googlen fand ich diesen Eintrag: http://wordpress.org/support/topic/189058
Lösung 1 entfiel, also habe ich die Lösung 3 versucht, was aber irgendwie nicht funktionierte.
Also Lösung 2, wodurch jetzt leider die Kategorie Links und Tag Links sich verändern. Schade.

Beim nächsten Mal, werde ich mal erst 10 Tage vergehen lassen bis ich wieder ein WordPress Update durchführe 🙁

SoftwareMartin Richter - Mo 12 Mai 2008 19:11

Es war ja schon einige Zeit fällig, das Update auf die Version 2.5!
Direkt bei den ersten Versuchskaninchen wollte ich nicht dabei sein, nachdem aber nun um die 2.5.1 Version Ruhe eingekehrt ist, habe ich mich eben kurzer Hand entschlossen das Update durchzuführen.

Es ging alles – wider erwarten – ganz glatt 😉 !
Damit ist mein Blog wieder auf dem neuesten Softwarestand. Die Datensicherung wurde nicht benötigt. Wie gut!

Anmerkung:
Zum Glück verwende ich nur populäre Plugins, die alle 2.5 kompatibel sind. Und das Theme, das ich verwende ist handgestrickt und ziemlich simpel (Widgets verwende ich dort nicht).

SoftwareMartin Richter - So 30 Mrz 2008 19:11

WP-Syntax ist eine tolle Extension für WordPress, darauf habe ich ja schon in dem Artikel Was nicht alles mit WordPress möglich ist… hingwiesen.

Das ganze hatte nur einen hässlichen Nachteil. Wenn man < > ein oder & im Code verwendete, dann hat der Wysiwyg Editor natürlich schnell mal &lt;, &gt; und &amp; daraus gemacht und das macht den Code natürlich unlesbar.
Das bedeute also immer folgende vorgehensweise:

  1. Artikel schreiben
  2. Code einbauen und formatieren
  3. keine Änderung mehr machen
  4. Wenn Änderungen, dann alle &lt;, &gt; und &amp; im Code wieder zurück tauschen in <, > und &.

Nun es geht einfacher. Einach wp_syntax.php ändern so, dass immer die Sequenzen &lt;, &gt; und &amp; eben wieder  in  <, > und & umgewandelt werden. Dazu muss man einfach nur die Funktion wp_syntax_code_trim um die Zeilen 5 bis 10 erweitern.

function wp_syntax_code_trim($code){ 
  // special ltrim b/c leading whitespace matters on 1st line of content 
  $code = preg_replace("/^\s*\n/siU", "", $code); 
  $code = rtrim($code); 
  // MRi: changes to retranslate html code tags into the normal 
  // characters for geshi. 
  $code = strip_tags($code); 
  $arrSearch = array("&lt;", "&gt;", "&nbsp;", "&amp;");
  $arrReplace = array("<", ">", " ", "&"); 
  $code = str_replace($arrSearch, $arrReplace, $code); 
  return $code; 
}

Das war es auch schon. Man sollte sich jetzt nur noch angewöhnen auf ein < Zeichen immer ein Leerzeichen folgen zu lassen, sonst ergänzt TinyMCE evtl. sehr unsinnige closing Tags ❗

Einen herzlichen Dank an Shantz der hier den entscheiden Hinweis gab.

SoftwareMartin Richter - Fr 29 Feb 2008 20:29

Ich bin jedesmal über die Vielfalt der Plugins von WordPress erstaunt.
Ich habe gerade WP-Syntax installiert und es ist stark was das aus den Code-Snipplets macht, die man so in seinem Blog platziert kann.

// TestConsole.cpp : Defines the entry point for the console application. 
//            

#include "stdafx.h" 
int _tmain(int argc, _TCHAR* argv[]) 
{ 
   _tprintf(_T("Hello World!\n")); 
   return 0; 
}

Und so sah es vorher aus:

// TestConsole.cpp : Defines the entry point for the console application.
//
  
#include „stdafx.h“
int _tmain(int argc, _TCHAR* argv[])
{
   _tprintf(_T(„Hello World!\n“));
   return 0;
}

Genial schön mit WP-Syntax! 😎

AllgemeinMartin Richter - Di 13 Nov 2007 20:33

Gerade habe ich mein Blog Theme um das neue WordPress Feature Tag-Cloud (wp_tag_cloud) ergänzt.

Leider muss ich nun die Tags nacharbeiten. Mal sehen wann ich dazu komme. Bis dahin ist man eben auf die Kategorien angewiesen, die aber sicherlich mindestens genauso gut funktionieren. Tag-Clouds sind halt mehr in.

AllgemeinReal LifeMartin Richter - Mi 07 Feb 2007 20:28

Das Büro in dem ich arbeite liegt in einem wunderschönen renovierten ehemaligen Kasernengebäude vom Anfang des letzten Jahrhunderts. Mit unserer Firma sind hier noch 5 andere Firmen und eine Gaststätte im Haus.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat man bei 3 der Firmen eingebrochen, alles was nicht niet- und nagelfest war wurde mitgenommen. Insbesondere Computer, Flachbildschirme und Kopierer. Das Büro gegenüber, das über uns und das unter uns hat es erwischt. Einige schon zum dritten Mal, obwohl wir hier direkt an einer belebten Hauptstraße liegen mit der Polizei in Sichtweite.
Aber wen kümmert schon ein Kleinlaster mitten in der Nacht in den irgendwelche Leute irgendwas einladen.

Es war wieder einmal ernüchternd zu sehen wie notwendig Datenschutz wirklich ist. Die meisten Firmen haben auch Ihre aktuellen Daten mit samt Sicherung verloren, weil diese auch in den Räumen mit aufbewahrt wurde.

Datenschutz fängt wirklich bei der äußeren Hülle an (Tür+Alarmanlage) und geht strickt weiter über zentrale Datenhaltung (Raid5 System) und natürlich bis hin zu regelmäßigen Backups und externen Festplatten, die auch wirklich und garantiert nicht in den eigenen Räumen aufbewahrt werden!
Ja wissen tut es jeder, aber wer handelt auch wirklich danach?

Wer diese Büros und die frustrierten Mitarbeiter gesehen hat, die Ihre Arbeit von Wochen und Monaten verloren haben, der ist kuriert…

Es gibt eben auch notwendigen „Datenschutz“ 😉