Installation von VC6 unter Vista

Es ist ein Anachronismus und ich weiß gar nicht warum ich das hier schreibe. 😉 Aber es gibt doch immer wieder Leute die Visual C++ 6.0 bzw. Visual Studio 6.0 auf Vista installieren wollen.

❗ Grundsätzlich rate ich jedem ab, für Neueintwicklungen VC6 weiterhin zu verwenden.
Dieser Compiler und diese IDE sind überaltert und VC2005 ist ein würdiger und wirklich guter Nachfolger. Was die Änderungen bzgl. Wizards etc. betrifft ist es reine Gewöhnungssache.

Nun aber gib es genug Legacy Code der evtl. einen Bugfix braucht. OK Also wie installiert man dann VC6 auf Vista? Bzw. Geht es überhaupt?
Ja! Es geht.

Wichtig ist, nur, dass man UAC für die Dauer der Installation am Besten komplett abstellt. Es genügt IMHO nicht nur das Setup als Admin zu starten. Das erkennt Vista sowie entsprechend und fordert dazu auf. Also bei mir spielte sich die Installation der Visual Studio 6.0 Enterprise Version in etwa so ab:

  • UAC abschalten (am einfachsten über die System-Steuerung) und den Rechner neu starten.
  • Nun unbedingt einen Account verwenden der lokaler Admin ist (Aber das war jedem klar, oder?)
  • VC6 Installation starten. Die nette  Meldung über bekannte Kompatibilitätsprobleme nehmen wir dankbar zur Kenntnis.
  • Jetzt wird evtl. die VM für Java aktualisiert und neu gestartet (was sonst).
  • Zwischendrin erfolgt noch mal eine Warnung über bekannte Kompatibilitätsprobleme die wir wieder gerne quittieren.
  • Nun dürfen wir wie gewohnt installieren. Man kann sich die Data Access Components übrigends sparen. Meistens sind sowieso schon neuere Versionen auf dem Rechner. Gleiches würde ich mit den SDK Tools machen. Diese alten Tools machen manchmal auch Ärger beim registrieren.
  • Irgendwann kommt manchmal noch eine Frage nach den JIT-Debugger  settings, am Besten auch die nicht verändern.
    Und wie gewohnt erfolgt ein Neustart der Maschine am Ende der Installation.
  • Danach VC6 SP6 installieren und Rechner neu starten (was sonst).
    Für SP5 muss man etwas hexen, aber es geht mit Tricks auch.
  • Danach UAC wieder einschalten, und es erfolgt der nächste Neustart 😉


Anmerkungen

  • Der Standard Pfad zum Anlegen der Projekt sollte natürlich nicht verwendet werden. Der liegt dämlicherweise ja unter C:\Program Files, aber ich gehe auch hier davon aus, dass dies logisch ist…
  • Beim ersten Start des Compilers und einiger Tools kommen wieder Meldungen über Kompatibilitätsprobleme (vcspawn.exe, rc.exe), diese schalten wir für immer aus.
  • Man sollte VC6 übrigends auch nicht nach VC2005 installieren. Andernfalls muss man VC2005 einer Reparaturinstallation unterziehen. Einige der Registrierungen für den Explorer werden sonst überschrieben und arbeiten nicht mehr korrekt. Aber das ist ja bei allen Installationen von mehreren VS Versionen schon so gewesen. Immer nacheinander installieren beginnend mit der ältesten Version!

Danach arbeitet VC6 ohne Murren. Wenn man möchte kann man für VC6 (devenv.exe) sogar manuell ein Vista Manifest geben, indem man die entsprechende devenv.exe.manifest Datei erzeugt. Nach Geschmack setzt man requireAdministrator oder asInvoker. Für bestimmte Fälle beim Debuggen bietet sich hier requireAdministrator an.

2 Gedanken zu „Installation von VC6 unter Vista“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.