Es gibt ja Leute, die legen keinen Wert auf Backups Ihrer Rechner. Ich habe bereits zu viele negative Erfahrungen gemacht und NTBackup funktioniert zwar, ist aber für das komplette Wiederherstellen eines Rechners bestimmt nicht erste Wahl.

In den letzten zwei Jahren hat sich bei mir ein klarer Favorit heraus gebildet:
Acronis in Verbindung mit meiner externen 500GB Festplatte.
In der Firma setzt ich Acronis True Image Echo Workstation ein. Zu Hause auf meinem Desktop und Laptop Acronis True Image Home Version 11. Beide Versionen unterstützen natürlich Vista.

Speziell die Home Version bekommt von mir die Note 1+. Die knappen Euro 50,– die das Programm kostet sind wirklich gut angelegt.

Es ist extrem einfach komplette Backups zu ziehen sind und die auch wirklich einfach zu verwenden sind wenn mal was zu restaurieren ist, man öffnet sie einfach im Explorer als Pseudo-Laufwerk. Differenzielle Backups (die ich bevorzuge) und inkrementelle Backups sind auf DiskImage Ebene möglich. D.h. man kann jederzeit auch seinen ganzen Rechner sofort wieder auf einen zuvor gesicherten Stand bringen. Zum Glück habe ich das noch nicht benötigt.
Durch eine versteckte Partition (Secure Zone), kann man auch das entsprechende Recovery-Modul direkt installieren. Oder aber man erzeugt sich ein bootbares Medium (CD). USB Laufwerke werden in diesem Recovery Modus erkannt und bedient. Für mich sind das die elementar wichtigen Dinge die ich von einem Backup Programm erwarte.
Darüber hinaus bietet die Acronis Software noch einiges mehr. Besonders Try&Decide hat es mir hier angetan. Einfach erstmal Software im Probiermodus testen, bevor Änderungen tatsächlich am System durchgeführt werden.

Einziger Wermutstropfen ist mein Rechner in der Firma mit einem Intel SATA-Raid Controller. Bei diesem funktioniert das entsprechende Recovery Modul nicht.