In meinem Blog habe ich bereits über Libraries und die Verwendug von _CRT_NOFORCE_MANIFEST geschrieben (siehe Link unten).

Wenn man nun eine Library erzeugt, die die MFC oder die ATL benutzt, sollte man sich auch noch der beiden Defines _MFC_NOFORCE_MANIFEST und _ATL_NOFORCE_MANIFEST bewusst sein. Diese beiden Defines verhindern, dass durch die Verwendung der ATL bzw. MFC Include-Dateien #pragma comment(linker,”/manifestdependency:..”) Statements erzeugt werden.

Werden diese Defines konsequent verwendet, dann hat der Benutzer der Library die volle Kontrolle welche CRT, MFC bzw. ATL Version angebunden wird.

Warum man sich mit diesen Defines beim erzeugen einer Library auseinenadersetzen sollte kann man in diesem Artikel nachlesen: Warum man seine Libraries mit _CRT_NOFORCE_MANIFEST erzeugen sollte!

❗ BTW: Durch diese Defines kann man allerdings nicht verhindern, dass überhaupt Manifest-Einträge erzeugt werden. Selbst wenn man sein Programm mit den entsprechenden Defines kompiliert. Die Objektdateien haben dann zwar keine Manifest-Einträge, aber spätestens in dem Moment, in dem man das Programm linkt werden aus der CRT, MFC bzw. ATL Libraries Objektdateien gezogen die wieder entsprechende #pragma comment(linker,”/manifestdependency:..”) Einträge haben. Entsprechend bekommt das Manifest Tool dann auch Futter. Dazu mehr in einem späteren Artikel 🙂