Vista: Wie man den Kontextmenübefehl „Eingabeaufforderung hier öffnen“ auf die Powershell umbiegen kann

Torsten Schröder hat mir einen netten Kommentar in meinem letzten Blog-Artikel Vista: Wie man den Kontextmenübefehl “Eingabeaufforderung hier öffnen” umbiegen kann gegeben. Er meinte (Zitat):
„noch einen Tick besser fänd ich es, wenn man es Richtung Powershell umbiegt!“

Nun das gefällt mir auch und es ist auch nicht schwer. Mit dem folgenden kleinen Hack in der Registry kann man auch diesen erweiterten Kontextmenübefehl auch die Powershell umbiegen.

Einfach in der Registry unter HKEY_CLASSES_ROOT\Directory\shell\cmd\command
den Eintrag: cmd.exe /s /k pushd „%V“
z.B. in „C:\Windows\system32\WindowsPowerShell\v1.0\powershell.exe“ -noexit -command „set-location ‚%V'“ tauschen.

Damit lässt sich nun auch für mich das erweiterte Kontextmenü unter Vista perfekt nutzen:

  • 4NT integriert sich mit eigenen Kontextmenü-Befehlen.
  • und die Powershell ist nun über das erweiterte Kontextmenü des Vista-Explorers durch das Drücken der Umschalt-Taste extrem einfach zu erreichen.

Anmerkung: Wer den Faden verloren hat, alles beginnt mit diesem Tipp:
Zusätzliche Befehle im Explorer-Kontextmenü von Vista  😉

2 Gedanken zu „Vista: Wie man den Kontextmenübefehl „Eingabeaufforderung hier öffnen“ auf die Powershell umbiegen kann“

  1. ums dem heutigen tag angemessen zu würden und auch was ich heut schon von meiner frau gehört habe 😉

    „bist ä schatzl“ fein gemacht 😉

    ich hät das ganze richtung powershell natürlich auch im kommentar selber posten können, aaaaber es fehlte leider noch die zeit. (arbeit *seufz*… selbe sche***, annerer tach) deswegen war es nur so kurz geworden am Mo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.