Ich nutze viel das MS-SQL Server Management Studio für MS-SQL 2005. Besonders um eben auch SQL-Statements zu testen und zu entwerfen.

Häufig lasse ich mir dazu einfach eine aktuelle Tabelle anzeigen. Mit Strg+3 kann man sich nun das SQL-Statement anzeigen lassen und es ändern. Also z.B. eine WHERE Bedingung hinzufügen.
Jeder der den Enterprise Manager gewohnt ist haut nun auf die F5-Taste, es passiert natürlich nichts 😮 . OK times are changing, wir benutzen also brav Strg+R um das neue Statement auszuführen.

OK nun klicken wir auf den Datenbanknamen und wählen hier im Kontextmenü Neue Abfrage aus. Ein bisschen SQL Statement schreiben und wir drücken Strg+R . 😮 Was denn nun? Wir bemühen also das entsprechende Menü und finden das hier der entsprechende Hotkey F5 ist.

Wer nun wieder mit MS-SQL Server 2008 arbeitet wird nun mit Strg+R kein Glück haben. Jetzt ist alles wieder gut und hier funktioniert nur noch F5. Jetzt ist dafür der Abfrage-Designer ist nun ein separater Dialog geworden, der das entsprechende Statement in das Abragefenster überträgt.
(Nachtrag 2009-05-06) Wenn man aus im Management Studio 2008 den Punkt Zeilen bearbeiten auswählt, hat man das selbe miese Verhalten wie im Management Stusio 2005. Man kommt nur nicht mehr so offensichtlich in diesen Bearbeitungsmodus und landet eher auf einer Abfrage, in der man dann aber das Ergebnis nicht bearbeiten kann.

Es gibt Momente in denen ich mich beherrschen muss nicht in die Tischplatte zu beißen… 😡