Die Frage um die Eingabe-Taste in Dialogen und wie man diese „missbraucht“ (sage ich mal provokant) ist eine regelmäßige Frage in allen Foren.

Die Intention ist oft klar. Man möchte mit der Eingabetaste eine bestimmte Aktion verbinden, die evtl. sehr oft ausgeführt werden soll und nicht den Dialog schließen.
Die üblichen Wege sind schon mehrfach diskutiert worden und auch in meinem Blog finden sich dazu ein Artikel .

Zu kurz kommt bei dieser Diskussion die Funktion CDialog::SetDefID bzw. DM_SETDEFID Nachricht.
Was macht diese Funktion/Nachricht?
Sie definieren die Button-ID, die als Default-Aktion in einem Dialog ausgelöst werden soll und das ist nichts anderes als die Aktion die geschehen, soll wenn die Eingabe-Taste gedrückt wird.
Viele Entwickler definieren einfach OnOK um. Aber das eigentlich tolle ist mit SetDefID den Button in Abhängigkeit der Daten umzusetzen und das hat auch einen visuellen Effekt für den Nutzer.

Mal ein Beispiel:
Wir haben einen Dialog mit zwei List Views. Links Elemente die zur Auswahl stehen, rechts die Elemente in der Reihenfolge, die der Benutzer ausgewählt hat.
Der Mausschubser wird einfach die Einträge auf der linken oder rechten Seite doppelklicken und damit auswählen oder entfernen. Entsprechende Buttons für Hinzufügen und Entfernen wird es auch geben. Man kann also auch links oder rechts markieren und dann den Hinzufügen oder Entfernen Schalter nutzen.

Dem Tastaturnutzer können wir helfen indem wir intelligent CDialog::SetDefID / DM_SETDEFID verwenden. Die Vorgehensweise ist einfach.

  • Wir richten uns nur danach in welchem List View wir uns befinden, d.h. befinden wir uns im linken List View steuern wir den Hinzufügen Schalter, und im rechten List View steuern wir den Entfernen Schalter.
  • Wird also im linken List View ein Item ausgewählt, setzen wir mit CDialog::SetDefID / DM_SETDEFID die ID des Hinzufügen Schalters.
  • In dem Moment wird der Hinzufügen Schalter zum Default-Button. Der Nutzer kann nun die Eingabe-Taste drücken und die Items werden in die rechte Box verschoben.
  • Links liegt jetzt nun noch der Fokus, aber es sind keine Items mehr markiert. D.h. wir setzen nun den Default Button zurück auf IDOK.
  • Jetzt kann der Nutzer erneut ein Item markieren. Der Default-Button wird wieder der Hinzufügen/Entfernen Schalter und die Eingabetaste macht was der Nutzer gerne hätte.
  • Ist kein Item mehr markiert schließt die Eingabetaste wieder über IDOK den Dialog.

Ohne Maus kann man also mit den Pfeiltasten, der Leertaste (evtl. Strg-Taste) und der Eingabetaste diesen Dialog bedienen. Und das sogar intuitiv, denn der entsprechende Default Button wird ja in der UI schön umrandet und hervorgehoben.
Das freut jeden Tastaturfreund. Und man muss gar nichts groß machen mit der Behandlung Eingabetaste.

Damit das Ganze nicht so abstrakt ist, habe ich ein kleines Sample gebaut, dass diese Anwendung zeigt. Es hat keine Implementierung für Drag&Drop aber es macht deutlich, wie man dem Tastaturnutzer entgegen kommen kann indem man die Controls geschickt aktiviert.