Microsoft ist es wirklich gelungen in zwei großen Schritten die VisualStudio Online Hilfe bzw. MSDN Integration von einem brauchbaren Tool in VC6, über VS-2003/5/8 wo es gerade auszuhalten war, in VS-2010 zu einem Ding zu verwandeln, bei dem mir fast die Worte fehlen.
Man schmeiße alle Funktionen des Hilfe-Viewers weg und behalte gerade die F1-Taste… alle Vorteile, die mir als Vorteile verkauft werden (keine separate Installation, alles im gewohnten Browser etc. siehe Video unten), sehe ich nicht als Vorteile gegenüber den Nachteilen, die in Kauf genommen wurden.
Ein vielleicht hartes Urteil, aber es geht seit Jahren in dieser Beziehung leider nur bergab.
– Just my 2 cents – 🙁

Das Erste was ich sofort vermisst habe war in der folgenden Reihenfolge:

  1. Dynamic Help
  2. Table of contents (TOC)
  3. Sync to TOC
  4. Index
  5. Filter
  6. Direkte Suche in VS, oder dem entsprechenden Viewer

Ich bin dann auf im Internet auf die Suche gegangen und wurde mit 2 Tools fündig, die einem hier helfen können:

HelpViewerKeywordIndex

Aber wie angekündigt soll es auch hier Verbesserungen geben. Und das außerhalb der Wartungszyklen des VS (siehe Video unten mit Ryan Linton). Zumindest was den Index betrifft und die Suchmöglichkeit innerhalb von VS betrifft schafft ein kleines Tool von Ryan Linton (wie versprochen seit dem 20.04.) wenigstens etwas Abhilfe, der HelpViewerKeywordIndex.

Mit diesem Tool erhält man zumindest mal wieder den Index und ein Suchfenster in VS.
Auch dass das Sucherergebnis in einen VS-Fenster angezeigt werden kann ist nett. Leider betrifft diese Einstellung nicht die Funktion der F1-Taste. In diesem Fall wird immer noch der externe Browser angeworfen und nicht der interne, oder ich habe die Einstellung nicht gefunden wo man mit der F1-Taste ein Browser Fenster in VS öffnet.
Ganz verstanden habe ich auch die Option „Display TOC in page“ nicht.
Das Tool ist zumindest mal ein kleiner Schimmer eines eventuellen zukünftigen Lichtblicks 😉

Aber wer weiß, vielleicht lässt Version 1.1 von  HelpViewerKeywordIndex nicht lange auf sich warten.

H3Viewer

Mit H3Viewer, von meinem MVP-Kollegen Rob Chandler, bekommt man zumindest mal wieder das, was man in VS-2008 auch hatte. Table of Contents, Sync to contents. Und der Viewer ist nicht im Browser. Mit dem Ding lässt sich leben oder zumindest ersetzt es den Viewer den wir aus VS-2005/8 kannten ziemlich gut. Und ja, es gibt auch hier wieder Bookmarks, die jetzt keine Favoriten Einträge im Browser sein müssen 😉
Besonders gefreut habe ich mich auch über die Funktion im Index die Doubletten zum gleichen Stichwort im Index in einem separaten Fenster wieder angezeigt zu bekommen, denn nicht jeder Treffer zu GetWindowtext ist der den ich suche.
Nett auch die TTS Funktion (Text to Speech)
Hier fehlen jetzt eigentlich nur noch die Filter zum vollständigen Glück.

Aber wer weiß, was Microsoft uns demnächst noch zu bieten hat. Laut der Homepage von H3Viewer hat Microsoft noch bereits einige andere Viewer in der Schublade.

Siehe auch:
http://channel9.msdn.com/posts/kmcgrath/Help-30-New-Help-System-in-Visual-Studio-2010/

Links:
http://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/en-us/4af86641-a302-4edf-9853-007bcc670b30
http://mshcmigrate.helpmvp.com/viewer