C++ProgrammierenVS 2012Martin Richter - Di 21 Aug 2012 13:11

Ich bin zwar etwas spät dran aber es mag für einige doch eine Neuigkeit sein.

Microsoft hat die finale Version von Visual Studio 2012 für MSDN Abonnementen freigegeben!
Weiterführende Infos gibt es auf dem VC-Blog:
http://blogs.msdn.com/b/vcblog/archive/2012/08/14/10339695.aspx

CommunityProgrammierenMartin Richter - Fr 25 Feb 2011 20:51

Vor nicht mal einem Jahr hat Microsoft die NNTP Foren geschlossen.
MSDN-Foren, Technet-Foren und Microsoft-Answers sind der Weg, den sich Microsoft für die Community vorstellt.

Aber auch bei der gemeinsamen Plattform blieb es nicht lange. Ursprünglich liefen MSDN, Technet und Answers auf der selben Plattform. Dabei blieb es nicht lange. Answers wurde von den MSDN und Technet-Foren getrennt. Die Technik blieb erst einmal fast die selbe. Vor einiger Zeit wurde Answers in einen eigenen Bereich ausgekoppelt. D.h. Microsoft machte aus einem Community Bereich und aus einer Softwarelösung 2.

Nun wird es noch mal ganz anders. Answers 2.0 wird an diesem Wochenende seine Türen auf machen.
Wie immer:  Alles wird besserwerden! Es wird schneller, übersichtlicher, besser für die Fragesteller. Auch das Bewertungssystem wird sich ändern. Es wird keine Medaillen und keine Punkte mehr geben. BTW: Wer ist ernsthaft eigentlich auf so etwas wirklich scharf, oder wer braucht das? 😉
Gut wir werden sehen.

Leider hat dies für die Viel-Poster (z.B. MVPs), die in diesen Foren oft genug einen Löwenanteil an Antworten liefern, einen faden Beigeschmack.
Für die Viel-Poster wurde in den bisherigen Foren MS-NNTP Bridge angeboten und dank Jochen Kalmbach haben wir ein noch besseres Produkt, die Community Forums NNTP Bridge. So, dass man bisher auf einfache Art und Weise die HTML Foren wie gewohnt aus seinem Newsreader lesen und Fragen beantworten.
Auch mit der Trennung vom Answers und MSDN Foren blieb zumindest die NNTP Bridge erhalten.
Damit ist nun in Answers 2.0 Schluss. Die neuen Answer Foren werden keine Unterstützung für eine NNTP-Bridge haben.

Vor einem Jahr hieß es, dass die Community durch das Abschalten der NNTP Foren gestärkt werden sollte. Die dort existierende C++ Community wurde dadurch restlos zerstört. Scheinbar stellt sich jetzt heraus, dass die HTTP Foren in der jetzigen Form doch nicht die Community-Lösung sind, die notwendig ist. Eigentümlich, denn es gab schon damals genug Leute, die dies angezweifelt haben.
Irgendwie kommt mir das alles nicht mehr so durchdacht vor wie es sein könnte, und leider kommt es mir auch so vor, dass diejenigen, die die Community maßgeblich mittragen wieder die sein werden, die die größten Nachteile erfahren werden.

Auch wenn Answers nicht mein Bereich ist bleibt für mich irgendwie ein fader Beigeschmack und die Befürchtung, dass die Answers Foren nur der Anfang waren und das auch die MSDN-Foren bald eine Neugestaltung erfahren könnten und die Bridge auch hier kippen wird.
Für mich als Vielschreiber und Vielleser wäre dies ein echter Rückschritt, wie es schon die Abschaltung der NNTP Foren war, denn mit dem Browser Interface alleine, kann man unmöglich so schnell wie heute, so viele Informationen und Foren sichten.

ProgrammierenSoftwareToolsVS 2010Martin Richter - Sa 13 Nov 2010 09:25

Das sich doch relativ viele Entwickler (wie auch ich hier in meinem Blog) negativ über die MSDN-Hilfe Integration in VS-2010 geäußert haben hat scheinbar Spuren hinterlassen, wie in Jeff Brattens Blog zu lesen ist:

http://thirdblogfromthesun.com/2010/10/the-story-of-help-in-visual-studio-2010/
http://thirdblogfromthesun.com/2010/10/the-story-of-help-in-visual-studio-2010-part-2/
http://thirdblogfromthesun.com/2010/10/the-story-of-help-in-visual-studio-2010-part-3/

Besonders Teil 3 mit dem Ausblick auf SP1 ist interssant. Ich zitiere direkt aus Part 3:

New Features in Visual Studio SP1

We’ve made three major changes to the Help Viewer in SP1. First, we’ve abandoned the browser-as-local-help-viewer and implemented a simple client application for offline help. The help window is no longer lost in the set of browser tabs you have open and the help application icon can be easily located in the taskbar. F1 Help re-uses the currently active tab instead of creating a parade of open tabs that must be manually managed. The help application can be sized and placed anywhere on your desktop and retains its size and placement across sessions. The navigation panel width is resizable and it can be placed to the right or the left of the content.

Second, with the flexibility we gain from building a client application, we’ve re-introduced many of the productivity/efficiency features found in Document Explorer. The viewer features four navigation tabs: a fully-expandable table of contents that can be explored without reloading the current topic, a keyword index, a Favorites and History tab, and a search results pane. The search results pane allows you to refine your search queries without losing your current topic context. In addition, context menus and shortcut keys allow you to access features quickly without excessive need for a mouse.

ATLC++MFCProgrammierenVS 2008VS 2010Martin Richter - Di 17 Aug 2010 18:56

Wieder einmal ein Bug, der seit VC-2005 bekannt ist und in meinen Augen unmöglich als by design abgetan werden darf.

Das Problem ist simpel, wenn man die Funktion SetAtIndex in den Klassen CSimpleMap und CSimpleArray angewendet wird, dann wird für das bestehende Element in der Map oder im Array kein Destruktor aufgerufen. D.h. eine CSimpleMap<CString,…> bzw. ein CSimpleArray<CString> führt mit der Verwendung von SetAtIndex sofort zu Leaks.

Tückisch in reinen ATL Projekten, weil hier der CRT Heap nicht benutzt wird und die Speicherleaks durch die CRT nicht entdeckt werden, weil der Win32 Heap zum Einsatz kommt.

Hier ist der Bug zu finden, inkl. der in meinen Augen korrekten Implementierung:
https://connect.microsoft.com/VisualStudio/feedback/details/298324/csimplemap-setatindex-do-not-call-a-ditructor

Für mich ist besonders diese Antwort äußerst fragwürdig:

CSimpleMap wasn’t really designed to work for types that needed destruction. The docs state it is limited and you should use CAtlMap instead.

Dieser Satz und dieser Hinweis ist in keiner Doku zu finden. Die Doku liest sich ganz anders:
http://msdn.microsoft.com/en-us/library/d1xc3983(VS.100).aspx

CSimpleMap provides support for a simple mapping array of any given type T, managing an unordered array of key elements and their associated values.

Man kann nur raten SetAtIndex nicht zu verwenden, sondern nur SetAt oder den operator[] ❗

ProgrammierenSoftwareToolsVS 2010VS-Tipps&TricksMartin Richter - Mi 28 Apr 2010 00:50

Microsoft ist es wirklich gelungen in zwei großen Schritten die VisualStudio Online Hilfe bzw. MSDN Integration von einem brauchbaren Tool in VC6, über VS-2003/5/8 wo es gerade auszuhalten war, in VS-2010 zu einem Ding zu verwandeln, bei dem mir fast die Worte fehlen.
Man schmeiße alle Funktionen des Hilfe-Viewers weg und behalte gerade die F1-Taste… alle Vorteile, die mir als Vorteile verkauft werden (keine separate Installation, alles im gewohnten Browser etc. siehe Video unten), sehe ich nicht als Vorteile gegenüber den Nachteilen, die in Kauf genommen wurden.
Ein vielleicht hartes Urteil, aber es geht seit Jahren in dieser Beziehung leider nur bergab.
– Just my 2 cents – 🙁

Das Erste was ich sofort vermisst habe war in der folgenden Reihenfolge:

  1. Dynamic Help
  2. Table of contents (TOC)
  3. Sync to TOC
  4. Index
  5. Filter
  6. Direkte Suche in VS, oder dem entsprechenden Viewer

Ich bin dann auf im Internet auf die Suche gegangen und wurde mit 2 Tools fündig, die einem hier helfen können:

HelpViewerKeywordIndex

Aber wie angekündigt soll es auch hier Verbesserungen geben. Und das außerhalb der Wartungszyklen des VS (siehe Video unten mit Ryan Linton). Zumindest was den Index betrifft und die Suchmöglichkeit innerhalb von VS betrifft schafft ein kleines Tool von Ryan Linton (wie versprochen seit dem 20.04.) wenigstens etwas Abhilfe, der HelpViewerKeywordIndex.

Mit diesem Tool erhält man zumindest mal wieder den Index und ein Suchfenster in VS.
Auch dass das Sucherergebnis in einen VS-Fenster angezeigt werden kann ist nett. Leider betrifft diese Einstellung nicht die Funktion der F1-Taste. In diesem Fall wird immer noch der externe Browser angeworfen und nicht der interne, oder ich habe die Einstellung nicht gefunden wo man mit der F1-Taste ein Browser Fenster in VS öffnet.
Ganz verstanden habe ich auch die Option „Display TOC in page“ nicht.
Das Tool ist zumindest mal ein kleiner Schimmer eines eventuellen zukünftigen Lichtblicks 😉

Aber wer weiß, vielleicht lässt Version 1.1 von  HelpViewerKeywordIndex nicht lange auf sich warten.

H3Viewer

Mit H3Viewer, von meinem MVP-Kollegen Rob Chandler, bekommt man zumindest mal wieder das, was man in VS-2008 auch hatte. Table of Contents, Sync to contents. Und der Viewer ist nicht im Browser. Mit dem Ding lässt sich leben oder zumindest ersetzt es den Viewer den wir aus VS-2005/8 kannten ziemlich gut. Und ja, es gibt auch hier wieder Bookmarks, die jetzt keine Favoriten Einträge im Browser sein müssen 😉
Besonders gefreut habe ich mich auch über die Funktion im Index die Doubletten zum gleichen Stichwort im Index in einem separaten Fenster wieder angezeigt zu bekommen, denn nicht jeder Treffer zu GetWindowtext ist der den ich suche.
Nett auch die TTS Funktion (Text to Speech)
Hier fehlen jetzt eigentlich nur noch die Filter zum vollständigen Glück.

Aber wer weiß, was Microsoft uns demnächst noch zu bieten hat. Laut der Homepage von H3Viewer hat Microsoft noch bereits einige andere Viewer in der Schublade.

Siehe auch:
http://channel9.msdn.com/posts/kmcgrath/Help-30-New-Help-System-in-Visual-Studio-2010/

Links:
http://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/en-us/4af86641-a302-4edf-9853-007bcc670b30
http://mshcmigrate.helpmvp.com/viewer

CommunityProgrammierenSonstigesMartin Richter - Fr 18 Sep 2009 18:36

Ich nutze gerne die MSDN-Bookmarks, allerdings hat dies scheinbar nun ein Ende:

MSDN Bookmarks werden zum 1. Oktober 2009 eingestellt. Weitere Details erfahren Sie hier.

Durch Zufall habe ich dies am Kopf der Tool Seite gelesen:
http://social.msdn.microsoft.com/de-DE/Tools/

Das ganze hat erst im September 2008 seinen Anfang genommen. Ich habe darüber in meinem Blog berichtet http://blog.m-ri.de/index.php/2008/09/18/bookmark-on-msdn-auch-auf-meiner-seite/ . Das Ganze hat genau ein Jahr gehalten. 😐
Eigentümlich, dass dieses Feature jetzt schon wieder abgebrochen wird.

Mehr Infos gibt es angeblich hier http://social.msdn.microsoft.com/de-DE/faq, allerdings steht da auch nicht mehr, als das es eben eine Entscheidung gibt dieses Tool einzustellen.

Ich kann also jedem nur raten, der hier wertvolle Bookmarks gespeichert hat, diese zu exportieren. Auch das geht über die Tool-Seite.

C++ProgrammierenWindows APIMartin Richter - So 01 Mrz 2009 14:02

Customdraw ist für mich erste Wahl, wenn es um das Anpassen von Ausgaben in Controls geht, zudem ein subclassing von WM_PAINT mit Erhalt der Grundfunktionen eigentlich nicht möglich ist (ich werde dazu demnächst noch mal schreiben).

Liest man die Anleitung zu NM_CUSTOMDRAW und Tooltips, bekommt man den Eindruck, dass man wie bei einem List Control an jeder Stelle eingreifen kann. Vor dem Zeichnen, nach Löschen des Hintergrundes und so weiter: CDRF_NOTIFYITEMDRAW, CDRF_NOTIFYPOSTERASE, CDRF_NOTIFYPOSTPAINT, CDRF_NOTIFYSUBITEMDRAW werden in der Doku erwähnt.

Diese Informationen sind komplett irreführend, denn nur CDRF_NOTIFYPOSTPAINT wird vom Tooltip akzeptiert und beachtet. Man kann z.B. nicht auf die Ausgabe des Textes alleine übernehmen und nur das Löschen des Hintergrundes dem Control überlassen. Es wird wirklich nur CDRF_NOTIFYPOSTPAINT berücksichtigt ( ich habe mich durch den Assembler-Code der COMCTL32.DLL durch gedebuggt).
Auch die Rückgabe von CDRF_NEWFONT kann man sich sparen. Man muss nur einen neuen Font selektieren und er wird berücksichtigt.

Was in der Dokumentation auch zu kurz kommt, ist, dass NM_CUSTOMDRAW mit CDDS_PREPAINT zweimal kurz hintereinander aufgerufen wird. Beim ersten Mal ist DT_CALCRECT in NMTTCUSTOMDRAW::uDrawFlags gesetzt ist und beim zweiten mal nicht mehr. Man hat dadurch die Möglichkeit die Größe des Controls mit NMCUSTOMDRAW::rc zu kontrollieren. Gut beschrieben ist das nicht in der MSDN sondern in einem alten Artikel des MSJ aus dem Otkober 1996, wer weiß wann der verschwinden wird.

Die Implementierung hier ist einfach halbherzig, leider. Die Möglichkeiten wären so genial, hier ein bisschen Fettgedrucktes, dort noch mal ein Icon… Schade…

CommunityInternetProgrammierenRessourcenSoftwareToolsMartin Richter - Fr 03 Okt 2008 20:56

Microsoft ist dazu übergangen Artikel, die älter als 8 Jahre sind aus dem MSDN heraus zu nehmen. Leider! Denn viele wertvolle Windows API Artikel gehen damit verloren oder sind nicht mehr verfügbar, so zum Beispiel ist auch die OLE Bibel von Kraig Brockschmidt.

Besonders peinlich finde ich es, wenn Microsoft Artikel entfernt auf die in der KB noch Bezug genommen wird, wie zum Beispiel in diesem KB Artikel INFO: Syntax of the Res: Protocol and Some Known Related Issues.
Mir ging es um den Artikel http://www.microsoft.com/mind/0199/cutting/cutting0199.asp, dessen Link leider ins Leere verläuft.

Bleibt die Frage wie man solche alte Artikel wiederfindet, die noch von anderer Seite her referenziert werden ❓

Sofern man (wie hier) die komplette alte URL noch kennt gibt es zum Glück http://web.archive.org/   ❗

Einfach im Advanced Search die URL angegeben http://www.microsoft.com/mind/0199/cutting/cutting0199.asp

Und siehe da man erhält:
http://web.archive.org/web/*/http://www.microsoft.com/mind/0199/cutting/cutting0199.asp
Wie man sieht ist der Artikel Ende 2007 zuletzt auf den MS Seiten zu sehen gewesen.

Bleibt nur noch die Frage, wie man an die alten Links kommt ❓

Es gibt einen schnellen zweiten Weg, wenn der Artikel vor 2001 bereits veröffentlicht war. Google war so nett und hat uns Google 2001 bereitgestellt ❗

Die Suche ergab hier schnell das folgende Ergebnis:
http://www.google.com/search2001/search?hl=en&q=%22Pluggable+Protocols%22+res

Und siehe da, wir erhalten zusätzlich wieder einen Link auf das bereits erwähnte http://web.archive.org :
http://web.archive.org/web/2001/http://msdn.microsoft.com/library/periodic/period99/cutting0199.htm

Google 2001 kann hier also auch ein richtig gutes Helferlein sein um verschollene Informationen und Artikel wieder aufzufinden.

CommunityProgrammierenSonstigesMartin Richter - Do 18 Sep 2008 22:21

Social Bookmarking V1 wurde ja gerade veröffentlicht, wie Kay Giza berichtete.

In meinem Blog auf der rechten Seite unter dem Blog-Info habe ich mal gleich mal das neue MSDN Bookmark Widget eingebaut. Ich bin mal gespannt wer es benutzen wird.

Der Einbau ist einfach. Man fügt nur den nachfolgenden Skript Code auf seiner HTML Seiten ein.

<script src="http://Services.social.microsoft.com/widgets/bookmark.jss?
type=1&brand=Msdn&locale=1031" type="text/javascript"></script>

So ist das ganze auch auf dieser Tools Seite beschrieben.
Was leider nicht dokumentiert ist und ich nur durch herumprobieren hinbekommen habe ist die Bedeutung des Type Parameters. Der Type Parameter hat folgenden Einfluss auf die Darstellung des Links.

  • Mit Type=0 erhält man nur ein Icon
  • Mit Type=1 erhält man das Link Icon inkl. dem Text Bookmark on MSDN

Wie man sieht habe ich mich für Type=1 entschieden.

C++MFCProgrammierenWindows APIMartin Richter - Mi 10 Sep 2008 21:50

Die MSDN ist eines der größten und besten Nachschlagewerke, die ich kenne, allerdings gehen mir auch seine Unzulänglichkeiten ab und zu auf die Nerven (und hier meine ich nicht die funktionellen Defizite, sondern die inhaltlichen)!

Das sind dann ganz besonders die kleinen Sachen, die einem das Leben leicht machen könnten, die dann nicht „vollständig“ dokumentiert sind.

Beispiel:
Die MFC List-Container (z.B. CObList). Wir lesen in der Doku zu InsertAfter:

position
A POSITION value returned by a previous GetNext, GetPrev, or Find member function call.

Gut! Aber da steht nichts zu NULL. 😕
Aber wenn ich genauer darüber nachdenken, kann GetNext und Find auch NULL zurückgeben…
Was passiert also wenn ich NULL als Argument für position?
Mein Verstand sagt mir: „Es wird ein Element am Ende eingeführt!“ und ein Blick in den Code bestätigt den Verdacht.

Warum steht in der Doku nicht gleich, dass InsertAfter mit NULL als position ein AddTail ausführt?
Wer weiß wieviele Entwicler solchen „unnützen“ Code aufgrund der mangelnden Doku geschrieben haben:

CStringList lst;
FillMyList(lst);
POSITION pos = lst.Find(_T("Anything"));
if (pos==NULL)
    lst.AddTail(_T("Something to insert"));
else
    lst.InsertAfter(pos,_T("Something to insert"));

Es würde ja genügen wie folgt zu schreiben:

CStringList lst;
FillMyList(lst);
POSITION pos = lst.Find(_T("Anything"));
lst.InsertAfter(pos,_T("Something to insert"));

Korrespondierend ist die Doku von CObjList::InsertBefore genauso unvollständig.
Wird NULL als Position verwendet wird hier ein AddHead ausgeführt.

PS: Mich ärgert auch jedesmal wenn einer meiner Kollegen solchen Code schreibt:

CSomeObject *p = NULL;
...
// Conditional create
if (SomeThing())
     p = new CSomeObject();
...
// Cleanup
if (p)		// Category meaningless
    delete p;
  1. Warum der Test auf !=NULL?
  2. Warum wird kein Autopointer verwendet, der das auch Exception-Save gemacht hätte?

Nächste Seite »