Mein TFS-2010 muss umziehen. Zum Glück ist auch dieser Vorgang in der MSDN ausgiebig beschrieben: 
Move Team Foundation Server from One Hardware Configuration to Another

In der Anleitung steht unter zwei Warnungen, die mich irritierten und die sich eigentlich beide als falsch bzw. teilweise falsch herausstellten:

1. SharePoint

You can choose to change versions or editions of some software, such as SharePoint Products, but not others. Changing versions or editions might complicate the restoration. For optimal results, consider restoring to exactly the same software and then upgrading after the restoration is completed.

Bei der Installation des TFS-2010 habe ich eine Upgradeinstallation gewählt und dabei wurde auch der SharePoint Portal Server 3.0 mit installiert. Mittlerweile lief dort auch schon SharePoint 3.0 SP2.

OK, denke ich. Also SharePoint 3.0 SP2 herunterladen und installieren. Pustekuchen! Bei der Einrichtung und dem hinzufügen der SharePoint Site in den TFS kam es zu mehreren Fehlern. Es hat immer gesagt, dass dieser Name nicht hinzugefügt werden dürfte.

Nach einigem überlegen schwante mir der Unterschied. Ich hatte damals den TFS-2010 in englisch installiert. Jetzt hatte ich die deutsche SharePoint 3.0 SP2 Installation einfach aus Gewohnheit durchgeführt.
Also zurück-marsch-marsch. Die deutsche Version deinstalliert (zwei Snapshots zurück), die englische drauf und siehe da es geht.

Also Achtung: Nach meiner Erfahrung ist der TFS-2010 sehr eigen, wenn es um die Sprachversion des SharePoint Dienstes geht und so einfach kann man also nicht den Dienst wechseln wie man lustig ist. Zumindest nicht die Sprachversion.

BTW: Was sich hier so schnell liest, war eine Fehlersuche von über 2,5 Stunden…

2. SQL Server

Auch hier lesen wie den folgenden Satz:

You must install the same version that you used in the original installation of Team Foundation Server.

Uff! Das kommt gar nicht in die Tüte. Das alte System war ein 32bit System. Der neue virtuelle Server soll komplett in 64bit laufen, inkl. also meinem SQL Server. Auf dem alten Server lief ein SQL 2008 32bit. Der neue Server und das Image, dass ich bereits erzeugt hatte sollte nun SQL 2008 R2 64bit haben.

In diesem Fall habe ich die Warnung ignoriert.
Das erfreuliche Resultat: Keine Probleme

Bis auf Kleinigkeiten beim Einrichten der Dienste und Fehlermeldungen, auf die einen dieses Umstellungsdokument auch nicht hinweist, aber andere Ursachen haben, gab es gar keine Probleme die neue Version zu verwenden und den Sprung von 32bit auf 64bit zu wagen. Also Mut zum Verstoß gegen diesen Hinweis 😉

PS: Ich habe die Umstellung mit entsprechenden Snapshots auf dem virtuellen Server-System abgesichert und konnte somit meine Fehler und Probleme sehr einfach korrigieren und Lösungen austesten, ohne die Neuinstallation zu gefährden.