So lange wollte eigentlich nicht warten…

Wie gut das manche Anzeigen einfach nicht stimmen:

In einer Teamviewer Session bekam ich beim übertragen der Datei, den Hinweis, dass es ca. 357.020 Jahre dauern wird bis die Datei übertragen ist 😮
Das Ganze obwohl der Fortschrittsbalken zügig voran geschritten ist. Das Ganze hatte wirklich nur 25 Sekunden gedauert und ich musste mich sputen das Bild einzufangen.

Berechnungen über die Dauer von Operationen führen immer wieder zu erstaunlichen Ergebnissen in unserer Branche…

Defekte Festplatte die Zweite – oder – Bloggen lohnt sich ;)

Letzte Woche ist mir ja eine Festplatte kaputt gegangen.
http://blog.m-ri.de/index.php/2009/12/10/mist-festplatte-hinueber/

Das muss ich jetzt korrigieren:
Die Festplatte war nicht defekt, Sie hatte nur einen Defekt im BIOS.

Sven hatte mich in einem Kommentar auf Probleme mit Seagate Festplatten vom Typ Baracuda 7200.11. Genau diesen Typ habe ich (ST3500620AS). Ich hatte auch bereits einen Case beim Fujitsu-Siemens Support eröffnet. Aber einen Versuch die kompletten Daten wieder zu erhalten wäre es ja wert.

Also habe ich bei Seagate angefragt und anhand der Seriennummer war schnell festgestellt, dass die Festplatte betroffen sein könnte. Der Seagate Support hat die Abholung per TNT-Express arrangiert und Montagabend war die Festplatte schon in Amsterdam bei i365. Am Donnerstag war die Platte zurück bei mir. Kostenlos!
Heile mit allen Daten ❗ Seagate hat nur die Firmware geflasht.

Wäre es ein anderer Defekt gewesen, hätte Seagate mir ein kostenpflichtiges Angebot für eine Festplattenreparatur gemacht.
Schade, dass mich der Fujitsu-Siemens Support nicht auf diese Möglichkeit hingewiesen hat.

BTW: Mit der Hilfe eines Prüfprogrammes von Seagate habe ich auch alle anderen 6 Festplatten geprüft und anschließend geflashed. Allehatten den den selben fehlerhaften BIOS verwendet.
http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/search.jsp?DocId=207931&NewLang=de&Hilite=

PS: Und nochmal vielen Dank an Sven für seinen sehr nützlichen und hilfreichen Kommentar ❗

Ein Programm fast wie ‚Microsoft Live Meeting‘ für nix ;)

Microsoft SharedView 

Es ist nicht ganz so wie Live Meeting und kann auch nicht alles was Live Meeting kann (Voice Übertragung, Aufzeichnung etc.). Und die Geschwindigkeit ist auch nicht soooo der Kracher.
Aber Microsoft Shared View ist auf jeden Fall für mich eine heiße Entdeckung und ein Tipp für all diejenigen, die evtl. auch mal dem/der 80 jährigen Vater/Mutter am PC Remote unterstützend unter die Arme greifen wollen, weil der was am PC nicht versteht 😉 und gerade keinen NetViewer oder Live Meeting Account haben und es erscheint mir einfacher und effektiver als die Windows Remoteunterstützung.

Hier ein paar Features und Möglichkeiten:

  • Jeder Nutzer entscheidet welche Programme er freigibt, oder ob er gar (für einen Supportfall) den ganzen Desktop freigibt. Nicht nur derjenige, der die Session gestartet hat.
  • Jeder Nutzer verfügt automatisch über die Steuerung seiner freigegebenen Anwendung oder des freigegebenen Desktops.
  • Es ist möglich das jeder Sitzungsteilnehmer die Steuerung anfordern kann, sodass man aktiv beitragen und eingreifen kann.
  • Derjenige, der die Freigabe gestartet hat, erhält automatisch die Steuerung wieder wenn er mit der Maus klickt oder eine Taste auf der Tastatur betätigt.
  • Jeder Teilnehmer hat einen personalisierten Mauszeiger, mit dem er auf Bereiche hinweisen oder auch Bereiche hervorheben kann – ideal geeignet, um jeden Teilnehmer einzubeziehen und sicherzustellen, dass keine Details übersehen werden.
  • Und es gibt ein weiteres praktisches Feature: jeder Teilnehmer kann so genannte „Handzettel“ bereitstellen. Das sind einfach Dateien, die sich andere Teilnehmer sofort herunterladen können.
  • SharedView integriert sich in den Messenger

Mehr hier unter diesem Link:
http://www.connect.microsoft.com/site/sitehome.aspx?SiteID=94

Es lohnt sich wirklich einen Blick auf dieses Stück Software zu werfen ❗