Community


CommunityProgrammierenMartin Richter - Di 02 Okt 2012 10:20

Diesmal habe ich irgendwie gar nicht mitbekommen, dass es schon wieder Oktober ist. Wahrscheinlich ist das Wetter einfach noch zu schön.

Relativ pünktlich am 01. Oktober bekam ich eine Email mit dem folgenden Inhalt:

Sehr geehrte(r) Martin Richter,
herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Ihnen den Microsoft® MVP Award 2012 verleihen zu können! Diese Auszeichnung wird an herausragende, führende Mitglieder der technischen Communities verliehen, die ihre wertvollen praktischen Erfahrungen mit anderen Menschen teilen. Wir schätzen Ihren außerordentlich bedeutenden Beitrag in den technischen Communities zum Thema Visual C++ im vergangenen Jahr hoch ein.

Das ist nun mein 14. Award als MVP für C++ und eigentlich (gefühlt) auch mein letzter…
Alles hat seine Zeit (Prediger 3, 1-11) 😉 … irgendwann später mehr…

C++CommunityProgrammierenMartin Richter - Mo 28 Mai 2012 10:16

Microsoft bietet auch dieses Jahr wieder kostenlose C++ Days an. Diesmal den aktuellen Themen Windows 8 für Entwickler und ALM für C++ Entwickler.

Vielleicht eine gute Möglichkeit sich als nativer C++ Entwickler ein Bild von Windows 8 und Metro Programmierung zu machen um sich selbst ein Urteil zu bilden was Metro und WinRT ist und was es eben auch nicht ist. 😉

Wann? und Wo?

14.06 Berlin Anmeldung
18.06 Unterschleißheim Anmeldung
25.06 Köln Anmeldung
26.06 Bad Homburg Anmeldung
03.07 Blaustein Anmeldung

Weitere Infos und eine Agenda zu diesen kostenlosen Veranstaltungen findet sich auf Christian Binders Blog!

C++CommunityProgrammierenVS 2012Windows 8Martin Richter - Mi 16 Mai 2012 20:01

Auf http://www.c-plusplus.de ist von mir jetzt ein Artikel zu der ADC C++ Konferenz in Ohlstadt erschienen, die am 03.04. Mai 2012 stattfand.
Über die Abendveranstaltung habe ich in meinem letzten Blogartikel auszugsweise berichtet.

Advanced Developers Conference C++ – native C++ im Blickpunkt (Tag 1)
Advanced Developers Conference C++ – native C++ im Blickpunkt (Tag 2)

Viel Spaß beim Lesen!

 

C++CommunityProgrammierenVS 2010VS 2012Martin Richter - Mi 08 Feb 2012 22:29

Hier ein paar Gedanken zum C++Day in Bad Homburg. v.d.H.. Die Zeilen hier geben meine ganz persönliche Meinung wieder. Kommentare (auch mit abweichender Meinung) sind hier gerne gesehen.

Es hat sich gelohnt:

  • alleine schon weil (ungeplant und überraschenderweise) 2 MS-Mitarbeiter aus dem Produktteam anwesend waren.
  • Und man dadurch detailiert und direkt einige Fragen loswerden konnte.

Zu den Vorträgen:

  • Interessent, aber eigentlich nicht wirklich viel neues was zu sehen war.
    Große Teile habe ich in den Previews TR1  für VS-2008 (Featurepack) und VS-2010 schon in 2008+2009 gesehen 😉
  • Wieder etwas zu viel Gewicht auf Parallelisierung. OK. Es ist ein Thema. Aber ehrlich gesagt wüsste ich nur einen kleinen Teilbereich meiner aktuellen Projekte wo ein Einsatz dieser Tools Sinn macht.
  • Schön zu sehen, dass sich endlich auch etwas mehr im ALM Bereich für C++ tut.

Zwischen den Zeilen herausgehört (und manchmal ganz offen ausgesprochen):

  • Man kann wirklich hören, dass Microsoft der Sprache C++ neuen Raum gibt.
  • Ressourcen sparen zu entwickeln ist eben immer noch leichter mit einer Hochsprache wie C++. Das wusste ich eigentlich schon immer, aber manch einer hat das irgendwie im .Net-Trubel übersehen 😉
  • Die neuen Features in C++11 machen es leichter „fehlerfreie“ Programme zu schreiben. Es lohnt unbedingt sich mit den neuen Features auseinanderzusetzen und diese auch zu nutzen.
  • Ja es geht weiter. An den neuen Compiler Features für C++11 wird fieberhaft gearbeitet. Evtl. werden manche Features noch nicht im nächsten Release (VS-2012?) drin sein, aber in einem Featurepack (kennen wir ja schon) wird nachgeliefert.

Augeschnappt habe ich Stimmungen und Stimmen:

  • Es erstaunt mich immer wieder wie oft „alte Dinge“ (TR1), die zum Teil schon VS-2008 SP1 veröffentlicht wurden, immer noch nicht unter den Entwicklern angekommen sind. Es ist erschreckend wie hoch das Beharrungsvermögen auf alten Compilern und Libraries ist.
  •  Es erstaunt mich auch, dass viele Entwickler scheinbar an den neuen Features von C++11 vorbeigehen oder sich nicht wirklich so eingehend damit befassen, dass es auch aktiv genutzt wird.
  • Und es erstaunt mich auch, dass bei den Chefs und Projektverantwortlichen nicht angekommen ist, dass mit C++11 und den neueren Microsoft Compilern, Tools vorhanden sind die wirklich die Produktivitt steigern, wenn man diese auch einsetzt.
  • Für mich deshalb unfassbar wie viele noch VC6 benutzen (oft genug müssen). 😉
  • Es gibt immer noch zu viele Ängste vor dem Umstieg auf neue VS Versionen.
    Meine Erfahrung ist, dass seit VS-2005 ein wechsel auf neue VS-Versionen (2008/2010) spührbar neues gebracht hat, aber kaum Probleme bei der Umstellung mit sich brachte. „Projekte übernommen und es läuft“ war meine Erfahrung.

Was würde ich mir für die Zukunft auf C++ (Days/Konferenzen) wünschen:

  • Schön wäre es, wenn man einmal Sprecher finden würde, die wirklich aktive Projekte betreuen, die in C++ realisiert werden. Leider haben die meisten Sessions von deutschen Sprechern oft etwas künstliches, weil sie oft selbst nicht mehr C++ Projekte betreuen sondern doch eher mit .NET „eigentlich“ ihr Geld verdienen.
  • Nicht selten sind die Vorträge geclonte Vorträge von Sessions die irgendwo anders gehalten wurden.
  • Gut wenn man C++ Gurus als Sprecher findet, aber auch hier wird es oft blutleer weil abgehoben.
    Ich hätte manchmal gerne etwas dazwischen 😉

Grundsätzlich danke an Christian Binder (Microsoft), der sich immer wieder für C++ Veranstaltungen in Deutschland bemüht, obwohl ALM eher sein Thema ist.
Es ist schade, dass Microsoft in Deutschland niemanden Verantwortlichen hat, der wirklich auch mit C++ arbeitet und dem entsprechend auch das Produkt wirklich am Herzen liegt.

PS: Die Folien werden voraussichtlich auf dem Blog von Christian Binder veröffentlicht werden.

PPS: Ich merke selbst für mich, dass ich mir zu wenig Zeit nehme mit neuen Werkzeugen (z.B. Windows 8 Developer Preview) zu spielen um deren Produktivitätsvorteile (und manchmal auch Nachteile) besser zu erkennen. Alleine deshalb kann ich jedem nur empfehlen solche C++Days zu nutzen um wenigstens dadurch über den eigenen Tellerrand hinaus zu gucken. Eigentlich mache ich das viel zu selten.

CommunityProgrammierenMartin Richter - Di 11 Okt 2011 18:38

Es ist mal wieder Oktober geworden und wie auch in den letzten Jahren erhielt ich folgende Email:

Sehr geehrte(r) Martin Richter,
herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns, Ihnen den Microsoft® MVP Award 2011 verleihen zu können! Diese Auszeichnung wird an herausragende, führende Mitglieder der technischen Communities verliehen, die ihre wertvollen praktischen Erfahrungen mit anderen Menschen teilen. Wir schätzen Ihren außerordentlich bedeutenden Beitrag in den technischen Communities zum Thema Visual C++ im vergangenen Jahr hoch ein.

Damit habe ich nun 13 MVP Awards für meine Aktivitäten in den C++ Communities erhalten ❗

C++CommunityProgrammierenVS 2012Martin Richter - Mi 14 Sep 2011 18:50

Der C++ Day wird kostenlos von Microsoft am 19.10.2011 veranstaltet.
Das Ganze ist eine Nachmittagsveranstaltung mit 4 Sessions von 13:00 bis 18:00 Uhr.

Veranstaltungsort ist das MACE Restaurant in München.

Die Themen werden sein:

  • Keynote: Visual Studio 11 and Windows – Powering the Next Wave of Innovation
  • Effective C++ Programming with Visual Studio 11 Ultimate
  • Unleash Parallel Performance with C++ in Visual Studio 11
  • Graphics & Game development tools in Visual Studio 11

 

Sprecher sind:

  • Bev Bachmayer – Senior Software Engineer Software and Solutions Group, Intel GmbH
  • Jean-Pierre Duplessis – Architect, Microsoft Visual Studio, Microsoft Corporation
  • Boris Jabes – Senior Program Manager, Visual C++ Team, Microsoft Corporation

 

Achtung: Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von 50 Plätzen.

Hier der Link zur Veranstaltung und zum Anmelden:
https://msevents.microsoft.com/CUI/EventDetail.aspx?EventID=1032493900&Culture=de-DE

PS: Ich abe mich soeben angemeldet 😉

C++CommunityProgrammierenMartin Richter - Do 02 Jun 2011 09:12

Ich habe den nachfolgenden Beitrag von Scott Meyers in meinem Blog erhalten und finde es wert ihm einen eigenen Platz in meinem Blog zu geben.
Hier der gesamte originale Kommentar wie er bei mir eingegangen ist:
http://blog.m-ri.de/index.php/2011/05/08/adc-c-konferenz-in-prien-am-chiemsee-ein-ruckblick/#comment-4369

Weil Du so viel Begeisterung für C++ und “Events,” die C++ angehen, hast, wollte ich das “C++ and Beyond” Veranstaltung in August in Banff (Kanada) erwähnen. Dort sprechen Herb Sutter, Andrei Alexandrescu und ich Themen wie das Speichermodell für C++0x, die Verwendung von GPGPUs und die Behandlung von grossen Mengen von Daten an. Anzahl der Teilnehmer ist zu 100 begrenzt. Vorträge finden in Englisch statt, aber Herb ist ein Deutschmuttersprachler, und ich versuche, Deutsch zu sprechen. Details der Veranstaltung sind unter http://cppandbeyond.com/ zu finden.

Etwas näher zu Hause sind die Seminare, die ich in Oktober mit meinem Partner QA Systems in Stuttgart halte. Ich gehe vier verschiedene Themen an, und zwar “Fastware” (schnelle Software), die effektive Nutzung von C++ im eingebetteten Bereich, Richtlinien für gute C++ Klassen und wie man die Kraft der C++-Templates zu Designmuster bringen kann. Drei von diesen werden auf Englisch durchgeführt, aber die zwei-tägige Präsentation über C++ im eingebetteten Bereich gebe ich — zum ersten Mal — auf Deutsch. Linke für die Vorträge sind auf http://www.aristeia.com/seminars.html zu finden.

Bitte um Entschuldigung, falls dieser Kommentar wie eine Werbung klingt, aber Tatsache ist, dass es immer noch interessante Veranstaltungen für C++ Entwickler gibt, auch in Deutschland und auch in Deutsch.

Kanada ist etwas weit, aber Stuttgart ist in Reichweite… mal sehen 😉

C++CommunityProgrammierenMartin Richter - So 08 Mai 2011 20:23

Wenn man etwas weiter zurückdenkt, dann war C++ eigentlich ein Thema, das von keiner Entwicklerkonferenz wegzudenken war. Das hat sich allerdings in den letzten Jahren gravierend geändert. C++ fristete mehr oder weniger ein Nischendasein (speziell auch auf Microsoft Konferenzen). Nicht zu vergessen begannen die ADC Konferenzen (IMHO vor 15 Jahren) auch mit Themen aus der nativen Welt und wurden in den letzten Jahren immer mehr nur eine Konferenz für die „Managed Welt“.
Und wenn man manche Vorträge der Vergangenheit anhörte (gerade auch von deutschen Microsoft Mitarbeitern), dann bekam man das Gefühl vermittelt, dass man mit C++ Native Code eigentlich keinen Platz in der „geplanten/zukünftigen neuen Welt“ hat.

Alleine das Microsoft Deutschland niemanden im deutschsprachigen Raum hat, der für C++ zuständig ist und das Produkt auch wirklich kennt und damit arbeitet ist für mich eine Eigentümlichkeit der besonderen Art und hoffentlich etwas was sich in der Zukunft ändern könnte 😉

Umso mehr muss man den Mut von ppedv bewundern eine Konferenz genau zu diesem Thema „Natives C++“ zu veranstalten, die Advanced Developers Conference zu C++ in Prien.

Das wichtigste was ich zuerst schreiben möchte ist:
Solch eine Veranstaltung war überfällig

Warum?

  1. Es gibt einen Bedarf in unserer Industrie und Technik, nach nativem Code. Und das betrifft eben nicht nur „legacy Code“ sondern auch Neuentwicklungen.
  2. C++ ist alles andere als eine tote Sprache. Das zeigt gerade die Entwicklung der Sprache, Compiler und Library die C++11 (vormals (C++0x) mit sich gebracht hat.
    Und ich kann jedem C++ Entwickler nur dringend anraten sich mit den neuen Sprach- und Library-Features auseinander zu setzen.
    Es lohnt sich unbedingt und es ist produktiv diese neuen Features (auto, decltype, Lambdas uvam.) auch zu verwenden.
    Und der nächste Standard lässt hoffentlich mit seinen neuen Features keine 11 Jahre auf sich warten 😉
  3. Weil gerade auch der Microsoft C++ Compiler in VS-2010 (beginnend schon mit dem Featurepack von VS-2008 bzw. VS-2008 SP1) sehr viele der neuen Sprachfeatures anbietet. Alleine hier hat Microsoft eigentlich schon gezeigt, dass native Softwareentwicklung alles andere als tot ist.
  4. Viele C++ Entwickler leben längst in beiden Welten, d.h. sie entickeln sowohl in der Managed Welt mit C# und sie entwickeln auch in nativem C++.  Auch dieser Entwicklung muss Rechnung getragen werden, denn diese zwei Welten vertragen sich ja excellent mit C++/CLI, COM oder auch der MFC als Kleber.
  5. Das auch in Windows 7 alle neuen Features über bestehende native Technologien (Standard Windows API Interface, COM) verfügbar gemacht wurden. Wo doch „viele Auguren“ prophezeiten, dass nun auch .NET im OS weiter und weiter Fuß fassen wird.
  6. Und wenn man die angehende Diskussionen und Gerüchte um WinC++ und eine Modernisierung von COM (siehe letzte Artikel auf ZDNet) liest scheint unmanaged Code noch einiges Neues in Zukunft zu bieten.

Ich spare mir mal einen detaillierten Rückblick auf einzelne Sessions.
Wie immer auf solchen Konferenzen hört man bekanntes, in manchen Vorträgen schaltet man ab, oder macht seinen Kram 😉 …
und bei manchen hört man wirklich neues und wird aufmerksam auf Techniken, die man wirklich produktiv einsetzen kann.
Und was solch eine Konferenz auch mit sich bringt, ist neues „zwischen den Zeilen“. Man sieht zum Beispiel die Nutzung von Tools und Funktionen, die man noch gar nicht kannte (ich werde einiges, was ich selbst neu gelernt habe in einigen Artikeln noch verarbeiten). Viele dieser „Neuigkeiten“ für mich kamen in Vorträgen vor, die ich eigentlich als „nicht ganz so interessant“ und „kenne ich eigentlich“ eingestuft hätte. So irrt man eben manchmal.

Und sicherlich bringt solch eine Konferenz auch wieder einen guten Überblick über manche Funktionalität, die man sich alleine (auch mit einem Tutorial) nicht so gut erarbeiten kann. Hier in Prien war es für mich speziell die verschieden Ansätze der Libraries für „Parallel Programming“ (OpenMP und PPL) und auch was „Transactional Memory“ in C++ bringen kann.

Ein weiterer wichtiger Punkt: „Mal wieder aus seiner Höhle“ herauszukommen, wie es ein Teilnehmer in einer Frage-Session formulierte. Der Kontakt zu anderen Entwicklern in den Pausen. Der Austausch, wie man selber aktuell Probleme löst, auf was man hinarbeitet, eröffnet einem einen anderen Blick auf die eigene Arbeit und hilft auch zu anderen Einsichten.
Und wenn es nur die Erfahrung ist: „Ich bin nicht der einzige, der dieses und jenes Problem hat…“

Und nicht zu vergessen, ist es die Möglichkeit den Repräsentanten der verschiedenen Firmen auf den Zahn zu fühlen. Man bekommt zwar wie üblich oft keine 100% Antworten auf Fragen und manche Antwort wird durch Firmen-Policies verwässert, aber man kann zwischen den Zeilen doch oft etwas mehr als „Marketing“ herauslesen und sich ein Bild machen.

Speziell erwähnen will ich hier die für mich positiven und sehr offenen Worte von Boris Jabez erwähnen, der offen zugab, dass Microsoft in den letzten 10 Jahren keinen guten Job gemacht hat „natives C++“ in der Art zu unterstützen und zu propagieren, wie es eigentlich angebracht gewesen wäre. Ich will es mal ganz vorsichtig so formulieren.
Der Begriff der „C++ Renaissance“ macht ja langsam die Runde.
Die Zukunft wird es zeigen, dass es hoffentlich keine „reine Marketingmasche“ ist…

Relativ einmütig war die Meinung der Teilnehmer, dass es gut war nach all den Jahren endlich mal wieder eine „echte C++“ Konferenz zu haben und viele wünschen sich –  wie auch ich – dass dies keine Eintagsfliege bleibt.

Fazit für mich:
Die ADC zu C++ in Prien hat mir Appetit auf mehr gemacht

Ein absolut gelungenes Event an einem schönen Plätzchen am Chiemsee, interessanten Beiträgen und Referenten, eine schönen und gemütlichen Abendversanstaltung und guter Organisation.

Ich bin gespannt ob diese Konferenz wirklich im nächsten Jahr eine Fortsetzung findet. Mich persönlich würde es freuen und ich wäre in jedem Fall wieder dabei.  Hoffen wir, dass sich Träger und Sponsoren zu einer neuen ADC für C++ in 2012 finden.

C++CommunityProgrammierenMartin Richter - Fr 06 Mai 2011 07:32

Ich wollte eigentlich schon über Tag 1 etwas schreiben, aber gestern ist es doch sehr spät geworden weil einige von uns nach einer Fahrt über den Chiemsee noch bis ca. Mitternacht mit Boris Jabez gesprochen haben.
Also wird es noch dauern bis ich noch etwas nachtrage.

Das Wetter ist super. Etwas über 100 Teilnehmer können hier die Gegend am Chiemsee zumindest in den Pausen genießen, wenn man nicht noch manchmal Fragen an die Referenten hat…

Meinen Tag für heute habe ich so geplant:

  • Intel Keynote: The Power for Second-Generation Intel® Core™ Processor Family for Software Developers – Aaron Coday
  • Software Transactional Memory in C++ – Michael Wong
  • Die C++ Releaseversion. Ein Buch mit sieben Siegeln? –Matthias Wedemeyer
  • Native C/C++-Code in der Cloud (Windows Azure)Cosmin Dumitru
  • Game Development with Visual Studio – Boris Jabes
  • DLL Injection – Matthias Wedemeyer
C++CommunityProgrammierenMartin Richter - Mi 04 Mai 2011 21:27

Die Gegend ist wirklich sehr schön ❗
Das ist der Ausblick oberhalb des Chiemsees auf einem Wanderweg Richtung Prien.

Leider werden wir von dieser schönen Landschaft morgen nicht soviel mitbekommen, wenn es um natives C++ geht auf der Advanced Devlopers Conference speziell zu C++.

Meine Agenda für den morgigen Tag sieht so aus (mal sehen, vielleicht wechsel ich noch,gerade bei den beiden letzten Sessions bin ich mir noch nicht sicher):

  • Microsoft Keynote: State of Native Development – Why You Should Care Boris Jabes
  • C++ Standard Committee Representative Michael Wong
  • Building Asynchronous And Parallel Applications With C++ Boris Jabes
  • Managed Wrapper Klassen mit C++/CLI Bernd Marquardt
  • Does & Don’ts in der Parallelprogrammierung Bernd Marquardt
  • Team Foundation Server 2010 Version Control Christian Binder

Mal sehen was der Tag bringt.
Jetzt werde ich noch mal in die Hotelbar gehen, denn Schalke liegt hoffungslos mit 2:1 hinten… 😉

« Vorhergehende SeiteNächste Seite »