ProgrammierenVS-Tipps&TricksMartin Richter - Mo 10 Sep 2007 21:27

Wenn man mit dem, aus anderen MDI-Applikationen bekannten, Tasten Strg+Tab in andere Dokumente wechselt, dann wird auch ein Navigationsfenster angezeigt. Am Anfang wunderte mich, was das für ein Geflackere war, wenn ich wie gewohnt Strg+Tab und Umschalt+Strg+Tab verwendete. Bis ich entdeckte, dass man das geöffnete Navigationsfenster noch weitaus besser nutzen kann als nur als Navigationshilfe, wo man mit dem nächsten Strg+Tab landet.

Sofort nach Drücken der Tasten Strg+Tab, kann man bei gedrückter Strg-Taste in dem Navigationsfenster über die Cursor-Tasten jede beliebige offene Datei auswählen, ohne x-mal Strg+Tab zu drücken. Besonders nett ist, dass man auch die Pfeil-Rechts und Pfeil-Links Tasten nutzen kann.

Besonders interessant ist hier, dass man auch die Toolfenster, wie z.B. den Solution-Explorer, den Ressource-View, oder im Debugger den Call-Stack sofort erreichen kann (auch wenn es dazu direkte Hotkeys gibt).

ProgrammierenVS-Tipps&TricksMartin Richter - So 09 Sep 2007 12:10

Visual Studio 2005, zeigt nur einen Teil der offenen Dateien, in den Tabs über dem Editor.
Man sieht dort immer nur, die zuletzt verwendeten Dateien. In der Tabulatorleiste rechts außen findet sich ein Drop-Down-Schalter, mit dem man die Liste aller offenen Dateien anzeigen kann. Gerade wenn man mit vielen Dateien arbeitet ist man oft verzweifelt auf der Suche wo die eben noch offene Datei abgeblieben ist.

Dazu muss man aber nicht zu der ungeliebten Maus greifen, auch dafür gibt es einen netten und schnellen Hotkey:
Strg+Alt+Pfeil Unten, über einen Buchstaben, kann man auch in diesem Menü, schnell eine Datei auswählen.

IDEProgrammierenVS-Tipps&TricksMartin Richter - Sa 08 Sep 2007 12:35

Unter dem Tools Menüpunkt verbirgt sich eine der schönsten Funktionen der Visual-Studio IDE: Import and Export Settings…

Wenn hat es nicht schon geärgert, wenn man kurze Zeit an einem anderen Rechner sitzt (ja man hat nicht immer Roaming Profiles) und man vermisst die so geliebten individuell eingestellten Shortcuts. Früher hieß dass irgendeinen mysteriösen Registry Ast zu sichern und zu importieren. Heute?

Kein Problem! Auf meinem USB-Stick befindet sich eine Datei Keyboard.vssettings. Mit dieser netten Datei stelle ich sofort meine Einstellungen wieder her. Wie?

Zuerst einmal ertsellen wir diese nette XML-Datei:

  • Dazu wählen wir Tools -> Import and Export Settings…
  • Wir wählen Export selected environment settings
  • Dann wählen wir alles ab indem wir in die Checkbox von All Settings klicken.
  • Jetzt wird in dem Baum unter All Settings -> Options -> Environment -> Keyboard die Checkbox angeklickt.
  • Die Datei speichert man unter einem sinnvollen Namen in C:\Dokumente und Einstellungen\UserName\Eigene Dateien\Visual Studio 2005\Settings

Für den Import geht man so vor:

  • Die Datei kopiert man am einfachsten in den Ordner C:\Dokumente und Einstellungen\UserName\Eigene Dateien\Visual Studio 2005\Settings auf der entsprechenden Maschine. (kann man sich auch sparen und die Datei auf dem Stick lassen)
  • Dann wählen wir Tools -> Import and Export Settings…
  • Wir wählen Import selected environment settings
  • Speichern der aktuellen Einstellungen wenn man will
  • Jetzt sieht man schon die Datei, wenn man Sie in den Ordner kopiert hat, oder man selektiert sie nun direkt vom USB-Stick.
  • Auswählen, was man importieren will. Hier sind natürlich nur die Keyboard settings zu sehen und schon selektiert.
  • Finish und wir haben unsere Einstellungen. Super!

BTW: Dieser Weg eignet sich auch ideal um festzustellen, was man eigentlich umdefiniert hat. Die XML-Datei enthält nur die Änderungen zum angewählten Profil. Damit kann man auch mal wieder auf die Suche gehen, was eigentlich von einem selbst stammt, oder eben Standard ist…

ProgrammierenVS-Tipps&TricksMartin Richter - Mo 27 Aug 2007 20:37

Als Entwickler hat man schon viele Tastaturkürzel im Kopf. Viele sind jedoch nicht vordefiniert, also denkt man sich was eigenes aus. Dennoch gibt es Befehle, die man nicht so häufig benutzt und gerne auf der Tastatur ausführen möchte. Man vergisst dennoch, das Kürzel oder sogar wo man einfach den Menübefehl findet.

Oft ging es mir so, mit den Befehlen aus Visual Source Safe. Irgendwann habe ich für alle VSS-Befehle dann mal Kürzel angelegt. Aber keine 1 Tastenbefehle, sondern eine Sequenz.
Alle VSS-Befehle fangen bei mir mit Alt+V an. Dann folgt simpel und einfach der Befehl den ich VSS geben möchte:

  • Alt+V, O – Check out
  • Alt+V, I – Check in
  • Alt+V, H – Show history
  • Alt+V, E – Start VSS Explorer
  • Alt+V, U – Undo Checkout
  • Alt+V, G – Get lastest version
  • Alt+V, P – Show properties

So habe ich mit bestimmten Tastatursequenzen mir bestimmte Aufgabengruppen geschaffen, die einfach mit der ersten Sequenz die Gruppe definiert und mit der zweiten Taste, sinnvoll und einfach den Befehl auslöst. Die Lernphase ist extrem niedrig und man behält hunderte von Sequenzen im Kopf, weil man einfach weiß was man machen will.

Gleiches lohnt sich mit vielen netten Features aus Visual Assist (bei mir Alt+A) Gruppe. Oder auch für den Dialogeditor, dem man einfach bestehende Befehle einfachere und zusätzliche Tastaturkürzel gibt. Oder man erzeugt sich eine Gruppe von erweiterten Navigationsbefehlen (nächste Block, nächste Funktion etc.). Die Outlining Befehle sind ja schon unter Strg+M zusammengefasst, allerdings finde ich hier die Assoziationen für den zweiten Buchstaben nicht ganz so gut.
Es gibt noch viele wirklich gute Funktionen im Editor des Visual Studios, leider sind viele unerreichbar, weil die Tastaturbefehle abstrus sind oder gar nicht definiert sind. Es lohnt sich hier selbst auf Erkundungstour zu gehen.

ProgrammierenVS-Tipps&TricksMartin Richter - Di 14 Aug 2007 14:54

Wenn man in Dialogen und Klassen über den Class View Variablen oder Funktionen hinzufügen will, dann ist dies oft mit mühsamen Rollen und suchen der Funktionen und Klassen verbunden.
Ganz besonders wenn man auch noch viele Namespaces verwendet.

Es gibt eine Funktion, der normalerweise kein Hotkey zugeordnet ist: View.SynchronizeClassView.

Der Name deutet es ja schon an, der Class View wird mit dem aktuellen Kontext synchronisiert.  Am Besten man weißt dieser Funktionen eine guten Hotkey zu und probiert die Funktion aus. Ich verwende hier Alt+A, S.

Diese Funktion zeigt den Class View an (auch wenn diese Tab-Seite aktuelle nicht aktiv ist), weiterhin wird sofort die aktuelle Klasse oder Funktion im Class View angezeigt, in dessen Kontext man sich aktuell befindet. Längeres Navigieren erübrigt sich.

ProgrammierenVS-Tipps&TricksMartin Richter - Do 26 Jul 2007 19:08

Das Command-Window kennt man wahrscheinlich schon (Strg+Alt+A).
Man kann hier direkt über die Tastatur und mit Hilfe von Intellisense, das gesamte Visual Studio steuern. Das ist aber nicht unbedingt unbekannt wird aber selten benutzt.

Interessant ist, dass man sehr schnell ohne ein weiteres Fenster diese Befehlseingabe auch so benutzen kann. Über das Schnellsuch-Fenster.

Drückt man Strg+D, landet man in dem bekannten Eingabefenster im Toolbar in dem man nun nach etwas suchen kann. Aber dieses Fenster kann mehr. Gibt man nun das Größer-als-Zeichen > ein, dann kann man nun auch hier direkt einen Befehl mit der Zusatzhilfe von Intellisense ausführen.

Die Tastenkombination Strg+D > op Eingabetaste öffnet den Datei-Öffnen Dialog.
Mit der Tastenkombination Strg+D > va . opt kommt man an den VA Options Dialog.

« Vorhergehende Seite