Software


InstallationSoftwareWindowsMartin Richter - Mi 12 Feb 2014 20:57

Vor langer Zeit erschien es uns als gut einen SBS 2003 zu verwenden. OK. Es gibt Entscheidungen, die hat man getroffen und muss damit leben. Probleme gibt es eigentlich erst, wenn man alles anders machen will. 🙄

Wir wollten unseren SBS 2003 außer Betrieb nehmen und in eine normale Domäne umwandeln. Dazu alle Server virtualisieren etc. etc. Alles wurde neu eingerichtet, aber unser SBS 2003 war immer noch DER DC. Nachdem fast alle lebenswichtigen Dinge im Lauf der letzten Jahre und Monate schrittweise umgezogen waren, die mal auf der Kiste gelaufen sind (File-Server, Drucker-Server, Fax-Server, SQL-Sever, Exchange, RAS), blieb nur noch das AD übrig.

Nun einfach wäre es einen anderen Server als DC einzurichten kurz mal DCPromo aufrufen und gut ist es. Aber der SBS mag das ja gar nicht… 😳
Sobald der SBS einen anderen DC entdeckt, dauert es nicht lange und er fährt einfach herunter. Zuerst mal war ich etwas baff, als eine Kollegin sagte sie käme an ein paar alte Ordner nicht mehr heran. Als ich in den Server Raum ging musste ich feststellen, dass die Kiste einfach so ausgeschaltet herumsteht.
Ich rechnete mit Fehlermeldungen aber nicht mit einem brutalen Shutdown.
Dokumentiert ist das natürlich auch in der MSDN hier. ❗

Etwas Recherche im Netz brachte dann die vorübergehende Lösung, mit der ich bis zur kompletten Abschaltung dieses Servers weiterarbeiten konnte.
In Kürze geht man wie folgt vor:

  • Den Prozess C:\WINDOWS\system32\sbscrexe.exe mit dem Sysinternals Prozess Explorer suspenden. Abschießen geht nicht, denn der Prozess startet sich sofort neu.
  • Im Regedit dem Administratoren Rechte auf den Ast HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\SBCore geben. Das geht auch nicht bei laufenden Dienst, denn der entzieht einem sofort die Rechte wieder.
  • Danach die Anzeige aktualisieren mit F5 damit die verborgenden Untereinträge sichtbar werden.
  • Nun das DWORD Start von 2 auf 4 ändern. Dadurch wird der Dienst deaktiviert und startet nicht erneut.
  • Neustart und das war es erstmal.

Die Beschreibung findet sich auch hier.

So das war Schritt 1 und nun ging es darum den AD von diesem Rechner zu entfernen.
Also mal eben wie geplant DCPromo aufgerufen um das AD von diesem Rechner zu entfernen. Es wäre zu schön gewesen, wenn das nun einfach gegangen wäre. DCPromo verweigerte den Dienst mit der folgenden Meldung:

Die Verwaltung der Netzwerksitzung mit Dem-Tollen-Neuen-Server ist fehlgeschlagen.
Das Netzlaufwerk ist nicht erreichbar. Weiter Informationen

😕 Ich hatte vergessen, das dieser Server immer noch einen DNS Dienst hatte und in den Einstellungen der Netzwerkkarte wurde dieser Server auch noch verwendet. Die Fehlermeldung ist natürlich nicht zielweisend, wie so oft leider. Nachdem ich den neuen DNS Server in der Netzwerkkarte eingetragen hatte lief der DCPromo klaglos durch und zurück blieb ein normaler Windows 2003 Server.

Nachdem auch die letzten Dateien gesichert bzw. umgezogen waren und der Streamer ausgebaut wurde steht da nur noch ein kilo-schwerer Schrotthaufen, der jahrelang klaglos seinen Job gemacht hat.

Alter Server

SoftwareWindowsMartin Richter - Mi 29 Jan 2014 20:43

Bei einer Routinekontrolle stellten wir fest, dass einer unserer virtuellen Windows Server 2008 R2 keine Windows Updates mehr einspielte.
In der Anzeige des Windows Updates standen zwei Fehlercodes:

Fehlercode 9C47
- und -
Fehlercode 80072ee2

Auch das Wiederholen der Updates brachte nichts. Löschen der Download Verzeichnisse brache auch nichts. Auch das Ausblenden des Updates für IE 11 nützte nichts.
Teilweise konnte man manuell eines der ausstehenden Updates einspielen. Beim zweiten Update kamen aber meistens wieder entsprechend gleiche Fehler.

Als Ursache würde ich jetzt das Update für den Internet Explorer 11 ausmachen. Meistens wurden diese Fehlercodes auch in anderen Artikeln im Netz bei genau diesem Update gemeldet.  Also habe ich versucht das Update manuell durchzuführen.

Dazu habe ich zuerst das IE 11 Installationspaket manuell heruntergeladen.
http://windows.microsoft.com/de-de/internet-explorer/ie-11-worldwide-languages

Der Installationsversuch meldete dann fast wie zu erwarten, dass Windows Updates ausstehen würden, die für die Installation des IE 11  Voraussetzung sind. Dazu ein Link auf diese Seite: http://support.microsoft.com/kb/2847882

Ich habe dann manuell jedes dieser Updates ausgeführt. Die ersten waren alle bereits installiert. Nur die letzten beiden fehlten, ließen sich aber problemlos installieren. Danach erfolgte ein Neustart und dann lies sich auch der IE 11 mit dem heruntergeladenen Installationsprogramm installieren und danach funktionierte auch Windows Update wieder korrekt und installierte die verbleibenden ausstehenden Updates.

 

SoftwareWindowsMartin Richter - Fr 29 Nov 2013 18:09

Ich habe den Leistungsindex eigentlich gemocht. Auch wenn Hardware Hersteller speziell für ihn gecheatet haben, war er doch zumindest ein kleiner leicht verfügbarer Indikator.
Auf Windows 8 konnte man ihn noch sehen, nun ist er weg auf Windows 8.1.

Aber eigentlich ist er nicht weg. Nachdem ich einen neuen Laptop mit Windows 8.1 und der Rechner nach der Installation neu gestartet wurde lief ein Prozess in der Eingabeaufforderung, der mir erst mal nichts sagte: WinSAT.exe (Das Windows-Systemberwertungstool)

Ein weinig Recherche brachte folgendes ans Tageslicht:

  1. Mit diesem Tool wird der Leistungsindex berechnet.  Die Befehle für das ertsellen des Leistungsindex sind:
    winsat formal oder winsat prepop (es versteht sich, dass diese Befehle als Administrator ausgeführt werden müssen).
  2. Mit winsat query kann man sich die Ergebnisse der Leistungsprüfung detailiert ansehen.
  3. Will man die alten bekannten Bewertungszahlen wieder haben, die man seit Windows Vista kenn, dann geht das mit der Powershell und dem Befehl:
    Get-WmiObject -Class Win32_WinSAT
    Das sieht dann so aus in den letzten Zeilen:

    ...
    CPUScore              : 7,6
    D3DScore              : 7,3
    DiskScore             : 7,9
    GraphicsScore         : 7,3
    MemoryScore           : 7,6

Der Gesamtleistugsindex ist, dann der niedrigste dieser 5 Werte.

PS: Nicht das Ihr neidisch werdet. Der abgebildete Leistungsindex ist nicht der des Laptops, sondern der meines Desktop PCs.

 

SoftwareWindows 7Martin Richter - Fr 04 Okt 2013 19:14

Ich hatte ein Problem mit einer Fehlfunktion und hatte eine defekte DLL in Verdacht.

Mein erster Griff ging daher zum System-File-Checker um das System erstmal zu prüfen.
Aber OHA. Der verweigerte strikt jede Zusammenarbeit:

C:\>sfc /verifyonly
Der Windows-Ressourcenschutz konnte den Reparaturdienst nicht starten.

C:\>sfc /scannow
Der Windows-Ressourcenschutz konnte den Reparaturdienst nicht starten.

OK. Jetzt ein noch größeres Rätselraten ❓ Was ist kaputt?  Ich befürchtete schon einen totalen Systemzusammenbruch… 🙁

Die Lösung war dann doch einfacher als gedacht. Ich hatte eine 32bit Konsole gestartet. Aus der 32bit Konsole war dieser 64bit Dienst nicht zu steuern. Aber was ist das für eine blödsinnige Fehlermeldung… und warum gibt es überhaupt einen nicht funktionierenden 32bit Teil dieser Komponente?

Nachdem ich die 64bit CMD.EXE Aus C:\Windows\System32 gestartet hatte lief alles wie erwartet:

C:\Windows\system32>sfc /verifyonly
Systemsuche wird gestartet. Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern.
Überprüfungsphase der Systemsuche wird gestartet. Überprüfung 36 % abgeschlossen.
...

 

HardwareInstallationSoftwareWindows 7Windows 8Martin Richter - Do 27 Jun 2013 18:06

Ich hatte immer wieder Probleme, dass mein Papierkorb leer war, obwohl ich gerade eine Datei dort hin verschoben war.

Es schien auch alles andere zu funktionieren, denn ich konnte auch Aktionen im Explorer rückgängig machen und Dateien wieder so aus dem Papierkorb herausholen. Nur anzeigen konnte ich den Inhalt des Papierkorbes nicht mehr.

Analyse der Festplatte ergab, aber, dass die Dateien vorhanden sind, CHKDSK keinen Fehler liefert… nichts problematisches eigentlich zu finden. Ich habe keine Ahnung wie oft ich den entsprechenden Ordner entfernt habe und hoffte, dass sich die Datenbank des Papierkorbes irgendwann fängt. Aber dem war nicht so 🙁
Ich löschte eine Datei, die kurz im Papierkorb erschein um sofort wieder zu verschwinden.

Irgendwann hat es mich so genervt, dass ich doch weiter auf die Suche gegangen bin und habe in einem Forum einen Hinweis für eine Richtung gefunden, die ich gar nicht auf der Rechnung hatte.
Die Ursache war ein Wibu Codemeter-Dongle. Dieser Dongle steckt immer in meiner Entwicklungsmaschine um bestimmte Szenarien testen zu können. Wir benutzen für größere Lizenzen die Wibu-Codemeter-Dongles seit einigen Jahren mit gutem Erfolg und wir sind auch sehr zufrieden mit der Qualität, sowohl von Hardware als auch Software und SDK.

Der eingesteckte Codemeter Dongle meldete sich als  lokaler Datenträger an. Dadurch wollte Windows auch scheinbar den Papierkorb auf diesem Laufwerk suchen und finden. Aber eigentlich ist das Ding nur eine RAM-Disk, die keinen permanenten Speicher bietet. Sobald der Dongle als lokale Festplatte angemeldet ist, funktioniert auch der Windows-Papierkorb nicht mehr.
Ein schneller Test zeigte, dass der Papierkorb nur bei nicht eingestecktem Dongle verfügbar war.
Weitere Recherche ergab, dass die eigentliche Ursache ein Bug in Windows 7/2008R2 ist. Netterweise ist sogar ein Hotfix für Windows-7 und Windows Server 2008R2 verfügbar (Links siehe unten), aber leider hat der seinen Weg nach Windows-Update nicht gefunden :(.

Aber es lässt sich auch ohne Installation des Hotfixes schnell mit der Codemeter Runtime schnell ändern.
Die Codemeter Runtime gibt folgende Auskunft zu dem Dongle.

C:\...\CodeMeter\Runtime\bin>cmu32  -s1-2345678 --show-config-disk
cmu32 - CodeMeter Universal Support Tool.
Version 5.00b of 2013-May-14 (Build 1067) for Win32
Copyright (C) 2007-2013 by WIBU-SYSTEMS AG. All rights reserved.

- CmStick with Serial Number 1-2345678 and version 1.16
  Version:            1.16
  Flash Size:         no real flash available
  Virtual Drive:      D:
  Configuration:      LocalDisk with ActivePartition
  File System:        FAT32
  Boot-Code:          Int18 Boot Code
  Mdfa:               0x539

Über die entsprechenden Commandline Utilities der Wibu-Runtime kann man das aber umkonfigurieren. der Befehl lautet:
cmu32 -s1-2345678 –set-config-disk RemovableDisk
Dazu muss mit dem Parameter -s die Seriennummer des betroffenen Dongles angegeben werden.

C:\...\CodeMeter\Runtime\bin>cmu32 -s1-2345678 --set-config-disk RemovableDisk
cmu32 - CodeMeter Universal Support Tool.
Version 5.00b of 2013-May-14 (Build 1067) for Win32
Copyright (C) 2007-2013 by WIBU-SYSTEMS AG. All rights reserved.

  Communication mode changed successfully.

  Please replug your CmDongle to apply the changes.

Also Dongle wie angezeigt einmal rausziehen und wieder anstecken.
Und sie da 🙂 mein Papierkorb ist sofort wieder da und sichtbar. „Gelöschte Dateien“ erscheinen wir gewohnt.
Die Kontrolle zeigt nun einen Removeable-Device, wie das bei anderen USB-Sticks auch der Fall wäre.

C:\...\CodeMeter\Runtime\bin>cmu32  -s1-2345678 --show-config-disk
cmu32 - CodeMeter Universal Support Tool.
Version 5.00b of 2013-May-14 (Build 1067) for Win32
Copyright (C) 2007-2013 by WIBU-SYSTEMS AG. All rights reserved.

- CmStick with Serial Number 1-2345678 and version 1.16
  Version:            1.16
  Flash Size:         no real flash available
  Virtual Drive:      D:
  Configuration:      RemovableDisk with ActivePartition
  File System:        FAT32
  Boot-Code:          Int18 Boot Code
  Mdfa:               0x539

Weitere Hinweise zu dem Vorgehen finden sich auf den Microsoft und Wibu-Supportseiten hier:
http://support.microsoft.com/kb/2677246/en-us
http://www.wibu.com/de/faq-codemeter/question/single/warum-ist-mein-papierkorb-leer-wenn-ein-cmstick-angesteckt-ist-138.html
http://www.wibu.com/de/faq-codemeter/question/single/wie-kann-man-einen-cmstick-ohne-speicher-umkonfigurieren-145.html

C++ProgrammierenSoftwareToolsMartin Richter - Do 02 Mai 2013 18:11

Ich hatte ja schon mehrfach in meinem Blog auf CPPDepend hingewiesen. Ein tolles Tool für die Code Analyse.

Jetzt gibt es eine kostenlose Version für alle Open-Source-Entwickler.
Mehr dazu findet sich in diesem Link, schaut einmal selbst ob die Lizenzbedingungen für Euch in Frage kommen könnten.

Um in den Genuss einer solchen Lizenz zu kommen muss man eigentlich nur seinen Namen und den Link auf das Projekt an Support@cppdepend.com senden. Einfacher geht es nicht 😉

ProgrammierenSoftwareVirtual PCMartin Richter - Fr 15 Feb 2013 17:33

Seit mehreren Tagen arbeite ich an komplexen Testszenarien für unsere Software auf verschiedenen Betriebssystemen. Die ganze Palette von XP bis Windows 8, von 32bit bis 64bit…
Dazu habe ich VMWare verwendet, was ich mit den Snapshot Möglichkeiten als geniales Tool zum Testen kenne.
Bisher habe ich auch kaum Probleme mit VMWare gehabt, bis auf heute morgen.

Ich wollte eine virtuelle Maschine neu starten und erhielt folgende Fehlermeldung:

This virtual machine appears to be in use.
If this virtual machine is already in use, press the „Cancel“ button to avoid damaging it. If this virtual machine is not in use, press the „Take Ownership“ button to obtain ownership of it.
Configuration file: C:\Users\User\Documents\Virtual Machines\Windows 7\Windows 7.vmx

Der Rechner war frisch gestartet. Ich hatte den Virenscanner oder sonst was in Verdacht. Aber Ausschalten half nichts. Auch der Prozessmonitor zeigte nicht dass hier Dateien benutzt werden. Dann habe ich versucht den „Take Ownership“ Button anzuklicken, was aber auch nichts half.
Ich bekam nur die nächste Fehlermeldung.

Taking ownership of this virtual machine failed.
The virtual machine is in use by an application on your host computer.
Configuration file: C:\Users\User\Documents\Virtual Machines\Windows 7\Windows 7.vmx.

Mittlerweile hatte sich dieser Effekt auf weitere virtuelle Maschinen ausgedehnt, so dass ca. 9 virtuelle Maschinen nicht mehr startbar waren. Auch Maschinen, die ich seit Tagen nicht mehr benutzt hatte. Eine Suche nach veränderten Dateien brachte mich auf Verzeichnisse mit der Endung .lck und entsprechenden temporären Dateien darin.

Also mutig Kopien angelegt und das Verzeichnis Windows 7 Starter.vmx.lck (Name der virtuellen Maschine) mit der temporären Datei M57025.lck gelöscht.

Siehe da es geht wieder…

ProgrammierenSoftwareToolsMartin Richter - Di 06 Mrz 2012 19:50

Mit der weiten Verbreitung von virtuellen Maschinen wird der Remote Desktop zum alltäglichen Werkzeug.  Wer viele Verbindungen verwalten muss, hat sich bestimmt auch den Desktop mit Links zugebaut… 😉

Dabei geht es auch viel einfacher und extrem komfortabel mit Royal-TS (aktuell Version 2.0)
Mehrere Verbindungen luxuriös in einer Oberfläche verwalten. Ob Fullscreen oder im Fenster. Dazu noch einige nette Features,

Mehr unter:
http://www.code4ward.net/main/

InternetSoftwareMartin Richter - Sa 25 Feb 2012 19:55

Vermutlich ist es aktuell zu kalt, die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch oder sonst etwas hat meinen Internet Explorer 9 verschnupft.
So sollte es aussehen:

Aber bei mir erscheint nur das IE9 Icon auf jedem Tab:

Alle schönen FAVICONS sinf weg.
Wenn man es gewohnt ist, dann sucht man seine Tabs schon eher visuell nach dem Icon als nach dem Text der darauf steht.
Lästig! Also wie beheben wir das?

Ich musste etwas länger googlen. Alles mögliche wurde empfohlen: IE-temporäre Dateien löschen; Icon-Cache von Windows löschen… funktioniert alles nicht.

Auf einer englischen Seite fand ich dann einen Hinweis auf den Browserverlauf (den ich damit gar nicht in Verbindung gebracht habe).
Aber OK. im Internet Explorer -> Extras -> Internetoptionen -> Löschen -> Brwoservrlauf.
Danach sah wieder alles so aus wie gewohnt. Schade, dass der Browserverlauf nun weg ist und damit auch die Seite mit den beliebtesten Sites, weil ich auch den gerne benutze, aber die Icons waren mir wichtiger.

C++ProgrammierenSoftwareToolsMartin Richter - Fr 27 Jan 2012 20:17

So geht es manchmal:

  • Da arbeitet man 4, 8, 12 oder 16 Stunden an einem Modul.
  • Alles sieht gut aus, nicht mehr lange und wir können einchecken.
  • Du änderst noch dies und das, steckst noch mal 2 Stunden Arbeit rein weil noch was optimiert werden soll und auf einmal merkst Du dass Du Dich verrannt hast. Die letzten 2 Stunden Arbeit hattest Du irgendwie das Gehirn nicht eingeschaltet, x-Änderungen gemacht, die nun alle Sch…sind.
  • Undo ist nicht mehr, weil Du schon andere Projekte offen hattest bzw. einmal VS abgeraucht ist.
  • Du hast Bockmist gebaut und jetzt willst Du auf den Stand von vor 4 Stunden zurück, oder den von gestern Abend.
  • Ein Shelveset hast Du im TFS nicht angelegt. Das machst Du nur wenn Du ins Wochenende gehst, oder Deinen Kollegen was weiterreichen musst.

Was nun? 😮

Als VA-X Benutzer (VisualAssist X http://www.wholetomato.com) hat man tatsächlich noch ein Backup!
Und zwar nicht nur eines, sondern ein paar.
In meinem History Ordner von VA-X
C:\Users\USER\AppData\Local\Microsoft\VisualStudio\10.0\Extensions\Whole Tomato Software\Visual Assist X\VERSION\Data\vs10\history\
werde ich fündig…

Ufff… :mrgreen:

Ich habe dieses Backup mittlerweile schon so oft verwendet, dass ich dazu übergangen bin diesen Ordner umzulegen an eine Stelle an die ich schneller dran komme. Das geht über den Registry Schlüssel HKCU\Software\Whole Tomato\UserDataDir.

Wer mehr dazu wissen will findet hier weitere Infos:
http://www.wholetomato.com/forum/topic.asp?TOPIC_ID=6865

Nachtrag (30.01.2012):
Damit diese Funktion auch verfügbar ist muss im VA-X die Auto Recovery Option eingeschaltet sein.
VA-X -> Options -> Performance -> Enable Auto Recovery

« Vorhergehende SeiteNächste Seite »