Vista SP1 und so manche Ruhezustand/Hibernate Probleme

Irgendwie wunderte ich mich in letzter Zeit, dass mein Outlook 2007 beim Neustart meines PCs meinte, es wäre nicht korrekt beendet worden. Und irgendwann habe ich im Event Log dann den Folgenden Eintrag gefunden:

Das System wurde zuvor am 11.05.2008 um 19:26:46 unerwartet heruntergefahren.

Nach ein wenig Analyse kam ich dahinter, dass gemäß Energiesparplaneinstellungen mein Rechner irgendwann in in den Ruhezustand (Hibernate) geht. Allerdings beim Neueinschalten des Rechners nicht wieder den letzten Zustand wieder herstellt.
Die Startmeldung, dass das System nicht ordnungsgemäß herunter gefahren wurde. Diese Meldung habe ich irgendwie immer übersehen, da ich meistens meinen Rechner einschalte und wieder weg gehe und noch anders erledige bis er gebootet hat.

Um solche Probleme wird sehr viel Blödsinn im Netz geschrieben. Zu allerst stehen die Tipps mit einem BIOS Update, und alles mögliche andere Spielereinen mit POWERCFG und anderes. Für mein Problem trafen sie alle nicht zu. Ich hätte einfach damit leben können und mit POWERCFG -h OFF einfach den Ruhezustand ausschalten können. Aber irgendwie lassen mich solche Probleme nicht los und ich will sie lösen.
Einiges Suchen und viele, viele  erfolglose Versuche und Tests brachten mich schließlich zu dieser Lösung, die hier in diesem Thread beschrieben ist:
http://forums.microsoft.com/TechNet/ShowPost.aspx?PostID=2897541&SiteID=17

  1. Run CMD.EXE as administrator
  2. Run the following command: bcdedit -enum all
    Look for „Resume from Hibernate“ in the output from the command above(example below):
    Resume from Hibernate
    ———————
    identifier {3d8d3081-33ac-11dc-9a41-806e6f6e6963}
    device partition=C:
    path \Windows\system32\winresume.exe
    description Windows Vista (TM) Enterprise (recovered)
    inherit {resumeloadersettings}
    filedevice partition=C:
    filepath \hiberfil.sys
    pae Yes
    debugoptionenabled No
  3. Once you have found it, copy the value for identifier (in this example : {3d8d3081-33ac-11dc-9a41-806e6f6e6963})
  4. Run the following command:
    bcdedit /deletevalue {3d8d3081-33ac-11dc-9a41-806e6f6e6963} inherit
  5. Test hibernation.

OK! Das wäre behoben. Alles wieder heile.

Da ich aber jetzt schon etwas hin und her gespielt hatte mit POWERCFG -h ON|OFF etc. fragte ich mich nun, warum in meinem Startmenü, Energiesparen und alles mögliche andere angeboten wird, aber nicht Ruhezustand. Was habe ich nun kaputt repariert?

Komischer Weise lies der Rechner sich sofort in den Ruhezustand per Netzschalter-Tastendruck am PC versetzen, genauso wie eingestellt. Aber im Startmenü erscheint es nicht. Bei meinem Laptop geht es doch auch?

Einiges Lesen und Suchen in der Online-Hilfe brachte dann die Erklärung! Ja es ist wirklich beschrieben:
Nur wenn der Hybriden Standbymodus ausgeschaltet ist, erscheint auch der Ruhezustand im entsprechenden Startmenü.

Systemsteuerung -> System und Wartung -> Energieoptionen -> Energiesparplaneinstellungen bearbeiten -> Erweiterte Energieeinstellungen ändern -> Energiesparen -> Hybriden Standbymodus zulassen -> Einstellung: Aus

Jetzt ist wieder alles so, wie ich es will…

Wie man eine Tastatur an einem Samsung R40 tauscht

Ich habe durch eigene Blödheit die Alt-Gr Taste an meinem netten kleinen Samsung Laptop abgerissen.
Frag mich bitte keiner wie und warum (ich beantworte Rückfragen dazu nicht 🙂 )!

Über den Samsung Support fand ich schnell den entsprechenden Ersatzteillieferanten http://www.mk-electronic.de. Es wurde blitzschnell geliefert. Gegen 14:00 Uhr am Dienstag bestellt, Lieferung am nächsten Tag per UPS!

Bleibt nur noch die Frage. Wie tauscht man die Tastatur? Eine Anleitung im Netz gab es nicht und einsenden wollte ich den Laptop sowieso nicht.

Nach etwas genauerer Untersuchung und nachdem ich viel zu viele Schrauben gelöst hatte, war das ganz einfach:

  1. Auf der Rückseite sind zwei Schrauben die mit KBD markiert sind. Beide entfernen.
  2. Dann mit einem kleinen Schraubenzieher drei federnde Keile zurückdrücken, die sich am unteren Rand der Tastatur zum Gehäuse befinden. Der eine befindet sich in der Mitte der Leertaste. Dann links zwischen Strg und Windows-Taste. Eine weitere rechts auf Höhe der Pfeil-Unten Taste.
    Das Ganze macht man am Besten, so dass man die Tastatur in der Mitte gleich anhebt. Sodass die Keile unter der Tastatur liegen.
    Aufpassen, dass man nicht das Gehäuse verschrammt.
  3. Dann mit einem weiteren kleinen Schraubenzieher rechts oder links auf Höhe der Ende-Taste (Umschalt-Taste), die Tastatur aus den kleinen Haken an der Seite lösen in dem man sie etwas nach links (rechts) drückt. Das geht noch einfacher wenn man auch auf Höhe der Leertaste die Tastatur gleichzeitig ein wenig anhebt.
  4. Wenn die Tastatur vorne rechts und links nicht mehr gehalten wird kann man sie nach vorne heraus ziehen.
  5. Unter der Tastatur, nun die Klappe an der Klemmleiste des Flachbandkabels anheben. Es ist eine Klappe, keine Schieber. Flachbandkabel nach oben abheben. Jetzt kann die Tastatur ganz entfernt werden.
  6. Einbau der neuen in umgekehrter Folge.
  7. Flachbandkabel so einlegen, dass die zwei Nuten hinter den zwei Erhebungen liegt. Klappe ohne Gewalt zudrücken.
  8. Tastatur oben an den F-Tasten mit den Nuten einlegen.
  9. Funktionstest!
  10. Mit sanften Druck an der Unterseite und am Rand einrasten lassen.
  11. Schrauben eindrehen.

Fertig!

Anmerkung:

  • Die Tasten an der Samsung-Tastatur, lassen sich nicht einzeln tauschen. Sie haben eine spezielle Mechanik (kleine weiße Federn), die diese Tastatur auch so unschlagbar leise machen. Meine ganzen Toshibas, die ich in der Firma habe sind dagegen laute Klapperkisten.
  • Diese Anleitung ist ohne Gewähr und Verwendung geht auf eigenes Risiko ❗

Bios Update per Boot CD

Wer hätte gedacht, dass es so einfach geht 🙂
http://www.biosflash.de/bios-boot-cd2.htm

Einfach Nero genommen, das Image angegeben. Die paar Dateien mit auf die CD gepackt und gebrannt. Neu booten. 

Ich habe jedoch zwei DVD-Laufwerke. Es erscheint dann beim Booten  von der CD eine Fehlermeldung, dass nicht genügend Laufwerkbuchstaben verfügbar sind. Logisch, denn als erster Buchstabe wurde mit Z in dem Image angegeben und nach Z ist kein zweiter Buchstabe mehr verfügbar für mein zweites DVD-Laufwerk.

Kein Problem! Einfach nochmal den Befehl:

MSCDEX /D:MSCD001 /L:X

ausführen und man kann auf die Laufwerke X und Y direkt von der DOS Ebene zugreifen.
Nun kann das BIOS Update lufen…

ATI Radeon 200M als Bremse in Vista

R40-T5500 CinosoJetzt bin ich doch etwas von meinem kleinen Laptop-Flitzer enttäuscht.
Samsung R40-Cinoso, mit Core 2 Duo T5500, 1GB Ram, 100GB Festplatte, ATI Radeon 200M

Ein Geschoss, so kam es mir jedenfalls vor. Jedenfalls etwas, was man sich auch leisten kann. Der Vista-Leistungsindex hat mich aber etwas ernüchtert. Gerade die oftmals gepriesene ATI Radeon 200M ist hier die Bremse, so der Vista Leistungsindex.

Vista Leistungsindex im Detail:
Prozessor: 4,7
Arbeitsspeicher: 3,5
Grafik (Desktop Aero): 2,3
Grafik (Spiele): 3,0
Festplatte: 4,6

Gesamtnote: 2,3 (als niedrigster Wert aus allen Bereichen)

Ich schiebe das mit der 2,3 mal auf den Beta-Treiber. Vielleicht liefert der neue finale Treiber dann doch etwas bessere Werte.

Allerdings ist diese 2,3 nur eine gefühlte Langsamkeit. Der Laptop ist flink leise, der Lüfter springt kaum an, und selbst im herunter getakteten Silentmode arbeitet er perfekt.

PS: Die 1GB waren mir unter XP schon etwas knapp. Ich habe deshalb vor, in absehbarer Zeit, einen der 512KB Riegel gegen einen 1GB Riegel auszutauschen. Dann wird aus dem 1GB 1,5GB Hauptspeicher. Ob das noch mal etwas Speed bringt ;-), zumindest wird es VS2005 beflügeln.

Vista ist ein nettes Spielzeug das ich nicht mehr weggeben will

Mein Vista Desktop

Die ersten Gehversuche in meiner Firma haben mich verleitet, meinen Laptop (Samsung R40-Cinoso, Core 2 Duo T5500 mit 1GB Hauptspeicher) platt zu machen. Nun läuft Vista Ultimate drauf. Zwar nur mit dem ATI Radeon 200M Beta Treiber, aber er läuft bisher stabil.

Alle anderen Treiber sind bereits final. Sogar für den eingebauten WLAN Adapter habe ich sofort einen neueren Treiber gefunden. Der alte hat die Empfangsstärke immer als ausgezeichnet angegeben was er definitiv nicht war. Der neue Synapsis Touchpad Treiber tut auch perfekt seinen Dienst.
Leider ist Samsung noch nicht so weit und kann Magic Keyboard für Vista liefern. Ich habe die XP Version mit einigen Tricks mal gerade so zum laufen gebracht.

Erstes Fazit. Man kann sich an Vista komplett gewöhnen.

  • Besonders der neue Explorer ist einfach um ein vielfaches besser als der XP-Explorer. Durch die neue Navigationsleiste wird Verzeichniswechsel zum Kinderspiel.
  • Die Suche im Startmenü erlaubt blitzschnelle Dokumenten und Programmauswahl.
  • Auch ansonsten macht Aero einen sehr angenehmen Eindruck. Keineswegs verspielt sonder eher natürlich erscheint einem dieser neue Look & Feel.
  • Malus: VS2005 muss letzten Endes im Admin-Modus gefahren werden. Das erzwingt aber immer auch Bestätigung das ich als Anwender das auch will. An dieser Stelle etwas lästig.
  • Vista läuft auf diesem Laptop viel runder und gleichmässiger als vorher auf XP. Gut er ist auch nicht schwach auf der Brust, aber der erste Eindruck ist einfach um Klassen besser.

Ansonsten laufen auf dem Laptop aktuell folgende Programme ohne Probleme:

  • VS 2005 SP1
  • Visual Assist X, Natürlich! Ohne dieses Ding kann ich VS schon nicht mehr bedienen 🙂
  • Office 2007 Ultimate 
  • Textpad 4.7.3
  • 4NT 8.0 Build 66
  • Trillian 3.1
  • iTunes 7.02 mit Quicktime entsprechend
  • Adobe Reader 8.0
  • Trillian 3.1
  • Thunderbird 1.5.0.9
  • Dazu einige uralte Spiele, die meine Tochter gerne spielt: HyperballoidCE, Pacboy, Zoo Tycoon2 etc. alle laufen ohne Probleme!

Es scheint sogar so zu sein, dass sogar Spiele, die unter Windows 2000 und XP ihren Dienst verweigert haben, wenn man diese nicht als Admin spielte nun ohne weiteres durch das neue UAC sofort spielen kann! Genial!

Ich möchte Vista nicht mehr hergeben!!!
Und werde wohl alsbald meinen Desktop wohl auch platt machen und Vista drauf packen.